Home Presseschau
Presseschau
Presseschau - Allgemein PDF Drucken E-Mail


TV Brüggemann sponsert Werderfreunde
Neuer Trikotsatz inkl. Logo „Werder gegen Rassismus“


Gersten. Der offizielle Werder Bremen Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ darf sich über einen neuen Trikotsatz freuen. Norbert Brüggemann aus Gersten (Inhaber von TV Brüggemann) unterstützte mit einer Spende die Werderfans, die nun bei Fanclubturnieren und anderen Turnieren einheitlich auftreten können. „Ein absolutes Highlight am neuen Werder-Trikot ist auch das „Werder gegen Rassismus“-Logo am Ärmel des Trikots“, erklärte Präsident Ingo Lüttecke während seiner Dankesrede. „Kampagnen wie “Fußball und Rassismus passen nicht zusammen” oder “Werder gegen Rassismus” sind fester Bestandteil bei uns im Fanclubprogramm“, so Lüttecke weiter. Als kleine Anerkennung für sein Engagement überreichte der Vorstand der Werderfreunde Norbert Brüggemann ein eigenes Werder-Trikot für das Geschäftslokal. Weitere Infos im Internet unter www.werderfreunde.de.

Quellen:
Internetseite EL-News (31. Oktober 2016)
EL-Kurier am Mittwoch (2. November 2016)
Sondermagazin der Samtgemeinde Lengerich (1. Dezember 2016)
Emsland Sportplatz (1. Dezember 2016)

 

 

 


 

Werderfreunde Emsland-Süd gewinnen „Wunder von der Weser“

Viele Fanclubs haben tolle Ideen für soziale Projekte, einzig das Geld fehlt ihnen zumeist, um diese Ideen in die Tat umzusetzen. „Das Wunder von der Weser“ ist ein Preisausschreiben für eine dieser Aktionen. Mit dem „Wunder von der Weser“ greift Werder einem Fanclub unter die Arme und unterstützt es bei seinem sozialen Vorhaben. Hierfür wird über die Stiftung „Werder tut gut“ 1000 Euro zur Verfügung gestellt.

Der diesjährige Sieger stammt aus dem Emsland, genauer gesagt liegt sein offizieller Sitz in Langen. Die „Werderfreunde Emsland-Süd“ setzten sich mit ihrem Projekt „Integratives Fußballcamp 2017“ durch. Mit seiner Idee versucht der Fanclub, insgesamt 80 Kindern die Möglichkeit zu bieten, kostenlos an einem professionellen Training teilzunehmen.

Bereits im Sommer 2014 richtete der Fanclub erstmalig ein integratives Fußballcamp aus, für den kommenden Sommer ist nun die Neuauflage geplant. Stattfinden soll es am 17. und 18 Juni 2017 in Thuine. Neben Kindern mit und ohne Handicap sollen hierbei auch Flüchtlinge teilnehmen können.

Wir gratulieren dem OWFC „Werderfreunde Emsland-Süd“ herzlichst zum Gewinn des Preisgeldes in Höhe von 1000 Euro und fiebern bereits jetzt dem Integrationscamp entgegen.

Die nächste Bewerbungsphase beginnt im Januar des nächsten Jahres und Endet im Mai.

Quelle:

Werder Bremen (www.werder.de) (18. Oktober 2016)

 

 


 

„Was für ein Jahr wir waren immer voll da“
Ein Saisonrückblick der Werderfreunde Emsland Süd


Samstag, 14. Mai 2016 17.13 Uhr, Weserstadion Bremen. Der ganze Ballast, die komplette Anspannung einer ganzen Bundesliga-Saison fällt durch das Tor von Djilobodji in der 88. Minute zum 1:0 gegen Eintracht Frankfurt allen Fanclubmitgliedern des offiziellen Werderfanclubs „Werderfreunde Emsland Süd e.V.“ von den Schultern. Der ganze Frust und die Ängste des möglichen Abstiegs in die 2. Bundesliga waren plötzlich verschwunden. Diese Bundesliga-Saison 2015/2016 war für die Werderfans mit Abstand die intensivste Saison ihrer Fanclubgeschichte. Ein Versuch diese Saison in wenigen Worten festzuhalten, probieren die Werderfans nun in diesem exklusiven Bericht für den Emsland Sportplatz.


Angefangen hat alles am 11. Juli 2015 mit der jährlich stattfindenden Sommerreise. Diesmal waren die Ziele die Düsseldorfer Altstadt und die dort stattfindende Dart-EM. Das nächste große Highlight folgte schon am 25. Juli 2015 folgen. Am Tag der Fans rund um das Weserstadion in Bremen war der Fanclub mit einem eigenen Informationsstand vertreten. Doch das eigentliche Thema auf diesem Fan-Fest war der kurzfristige Wechsel des Stürmers Franco Di Santo nach Schalke. Gut das bereits kurz danach die Verpflichtung des Stürmers Claudio Pizarro bekannt gegeben wurde. Traditionell am Freitag des ersten Spieltages veranstalten die Werderfreunde ihre so genannte Warm-Up-Party. Bereits in der 13. Auflage nach Gründung des Fanclubs im Jahr 2003 stimmen sich die Werderfans so auf die neue Saison ein.


Neu ab dieser Saison sind einmal im Jahr stattfindende Mottofahrten. Am 19. September 2015 zum Heimspiel gegen den FC Ingolstadt drehte sich alles rund um das Thema „Schiff ahoi“. Am 27. Februar 2016 folgte die 2. Mottofahrt mit dem Thema „Beinhart wie ein Rocker“. Diesmal war der Gegner im Weserstadion Darmstadt 98. Beide Spiele wurden leider nicht gewonnen. Die Werderfans hoffen, dass die 3. Mottofahrt im Jahr 2017 zumindest vom Spielergebnis erfolgreicher verlaufen wird. Das Thema ist aber noch geheim. Der Fanclub reiste in dieser Saison auch zu 4 Auswärtsspielen. Hannover, Wolfsburg, Schalke und Dortmund waren die Reiseziele.


Am 14. November 2015 fand in Emsbüren das 1. Doppelkopf-Turnier der Werderfreunde statt. Kurz danach folgte der Fanclub der Einladung von Werder Bremen zur Weihnachtsfeier der Fanclubs. In einer kleinen Gesprächsrunde konnten wir den alten und neuen Kapitän Clemens Fritz auf den Zahn fühlen. Der Höhepunkt aus Fanclubsicht war zweifelsohne der erneute Besuch des Ehrenpräsidenten Klaus-Dieter Fischer bei uns im Emsland. Im Rahmen einer Buchlesung präsentierte der ehemalige Präsident des SV Werder tolle Geschichten aus seinem neuen Buch „Du bist Werder Bremen“. Die Veranstaltung fand am 8. Dezember 2015 im Business-Club der Emsland-Arena statt und ist vielen Besuchern noch gut in Erinnerung.


Es folgte die Winterpause und erste Zweifel auf den Klassenerhalt kamen bei den Werderfans auf. Das wurde nicht besser, als die Traditionsmannschaft von Werder Bremen ohne Ivan Klasnic und Ailton, dafür aber mit relativ unbekannten Spielern beim Budenzauber Emsland in Lingen antrat. In der Vorrunde war Schluss. Die Mitgliederversammlung in Gersten wählte am 15. Januar 2016 Markus Timmel aus Emsbüren zum Mitglied des Jahres 2015. Das alljährliche Boßeln fand am 20. Februar 2016 in Thuine statt. Bevor die letzte Fanclubfahrt zum Saisonfinale gegen Eintracht Frankfurt anstatt, kam noch einmal großer Unmut über den Spieler Aturo Vidal auf. Seine unfaire Schwalbe entschied das DFB-Pokalhalbfinale beim FC Bayern München. Und dann kam die 88. Minute. Euphorie, Klassenerhalt, Platzsturm, die Anspannung fällt ab. Werder Bremen und seine Fans bleiben auch in der Saison 2016/2017 erstklassig.


Hintergrundwissen: Der Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd e.V.“ wurde am 5. Januar 2003 in Gersten gegründet und hat einen Mitgliederstand von 255 Personen (Stand: 01. Juni 2016). In den Jahren 2010 und 2014 wurde er von Werder Bremen zum Fanclub des Jahres auserkoren. Er ist im Internet unter der Adresse www.werderfreunde.de zu finden. Auch bei Facebook (www.facebook.com/werderfreunde.de), Instagram und YouTube sind die Werderfreunde vertreten.

Quelle:

Emsland Sportplatz (1. Juli 2016)

 

 


 

EM-Fieber auch in Thuine

Thuine.
Wenn am Sonntag, den 12. Juni 2016 die deutsche Nationalmannschaft um 21 Uhr erstmals bei der Fußball-EM 2016 in Frankreich antritt, dann fiebern Fans nicht nur bei den großen Fanmeilen einen Sieg entgegen. Auch in Thuine veranstaltet der offizielle Werder Bremen Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ in Zusammenarbeit mit der Gaststätte Bruns ein Public Viewing. Alle Spiele mit deutscher Beteiligung werden dort im Saal der Gaststätte übertragen. Der Eintritt ist kostenlos. Bereits im Vorfeld können sich Fußballfans an einem Tippspiel beteiligen. Zu gewinnen gibt es u.a. eine Eintrittskarte inkl. Busfahrt für ein Heimspiel des SV Werder Bremen. Nähere Infos können auf der Internetseite des Fanclubs www.werderfreunde.de nachgelesen werden.

Quelle:

EL-Kurier am Mittwoch (8. Juni 2016)

 

 


 

Werderfreunde Emsland Süd begrüßen 250. Mitglied
DFB-Pokalhalbfinale Bayern – Werder auf Großleinwand

Gersten/Lingen.
Das 250. Mitglied konnte kürzlich der Werder Bremen Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ in seinen Reihen begrüßen. Stefan Makosch aus Lingen unterschrieb zum richtigen Zeitpunkt seinen Mitgliedsantrag und konnte sich somit über ein Geschenk in Form eines neuen Werder-Trikots freuen. Präsident Ingo Lüttecke aus Langen freute sich über diese Entwicklung und merkte an: „Die Mitgliederanzahl im Fanclub steigt trotz Höhen und Tiefen des SV Werder Bremen kontinuierlich an. Anfangen hatte alles im Jahr 2003 mit gerade 18 Werderfans.“ Die Fanclubmitglieder fiebern derzeit dem nächsten sportlichen Highlight entgegen. Am Dienstag, den 19. April 2016 spielt der SV Werder Bremen beim FC Bayern München um den Einzug ins DFB-Pokalfinale in Berlin. Das Spiel zeigen die Werderfreunde in Zusammenarbeit mit ihrem Fanclublokal „Helmuts Kneipe“ in Gersten auf Großleinwand. Fanclubmitglieder und fußballbegeisterte Fans sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen zum Fanclub sind auf der Internetseite www.werderfreunde.de vorzufinden. Zudem sind die Werderfans auf vielen sozialen Kanälen wie Facebook, Instagram und YouTube unterwegs.

 

 

 

Quellen:

Sondermagazin Informationsblatt Samtgemeinde Lengerich (1. April 2016)
Emsland-Sportplatz (Ausgabe April 2016)
EL-Kurier am Sonntag (10. April 2016)

 


 

 

Markus Timmel ist Mitglied des Jahres
-Mitgliederversammlung der Werderfreunde Emsland Süd-


Gersten. Markus Timmel aus Emsbüren wurde auf der 14. Mitgliederversammlung des offiziellen Werder Bremen Fanclubs „Werderfreunde Emsland Süd e.V.“ zum Mitglied des Jahres 2015 gewählt. Er setzte sich damit gegen Christian Fryjan und Michaela Fryjan-Rolfes aus Wietmarschen und Gesa Schmeling aus Lingen durch. Außerdem wurde Anja Stoll aus Meppen für 10 Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet.

„Markus Timmel ist ein sehr aktives Mitglied bei uns im Fanclub. Während unserer Fanclubfahrten übernimmt er die musikalische Begleitung mit einer Trompete und sorgt so für unvergessliche Fußballmomente bei uns im Fanbus“, so Präsident Ingo Lüttecke aus Langen. Neben der Wahl zum Mitglied des Jahres standen einige Vorstandswahlen auf dem Programm. Vizepräsidentin Anja Stoll aus Meppen feierte nicht nur ihr 10-jähriges Vorstandsjubiläum, sie wurde auch einstimmig von der Mitgliederversammlung wiedergewählt. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Elke Lüttecke aus Langen als Schriftführerin, Frank Kock aus Emsbüren (Organisationsteam) und Jan Hans aus Emsbüren (Organisationsteam).

Die Werderfreunde Emsland Süd blickten während des Jahresrückblicks auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Mit nun 250 Mitgliedern gehören die Werderfans zu einem der größten Fanclubs dieser Region. Ein Highlight präsentierten die Werderfreunde zum Ende des Jahres. Werder Bremens ehemaliger Präsident und jetziger Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer kam auf Einladung und stellte im Business-Club der EmslandArena Lingen sein neues Buch „Du bist Werder Bremen“ vor.

Präsentiert wurden auch die Termine im ersten Halbjahr 2016. So reist der Fanclub zu den Auswärtsspielen beim FC Schalke 04 (24. Januar) und bei Borussia Dortmund (2. April). Auch die Heimspiele gegen Darmstadt 98 (27. Februar) und Eintracht Frankfurt (14. Mai) werden besucht. Weitere Infos über den Fanclub gibt es im Internet auf der Internetseite www.werderfreunde.de. Auch sind die Werderfans bei Facebook unter der Adresse www.facebook.com/werderfreunde.de zu erreichen.

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (18. Januar 2016)
Online-Ausgabe Wochenendreport (www.wochenendreport.de) (18. Januar 2016)
Onlinemagazin EL-News (18. Januar 2016)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (19. Januar 2016)
Lingener Tagespost (21. Januar 2016)
Emsland-Sportplatz (Ausgabe März 2016)

 


 

Basler, Völler, Rehagel und Co

Keiner verkörpert das Werder-Motto wohl so sehr wie Klaus-Dieter Fischer. Der 74-jährige ist seit 60 Jahren Vereinsmitglied. 45 Jahre davon hat er sich in verantwortlicher Position engagiert. Seit einem Jahr ist er aus dem Tagesgeschäft raus. Aber Werder Bremen beschäftigt den Ex-Präsidenten bis heute. Denn der Ehrenpräsident hat ein Buch über seine Werder-Jahrzehnte geschrieben. Damit war er am Dienstag Abend in Lingen und ems-vechte-welle-Reporter Mario Köhne hat ihn getroffen.

 

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Quelle:

Ems-Vechte-Welle - Radiointerview (10. Dezember 2015)

 


 

Lesung vom Ex-Werder-Boss
Fischer in Lingen über Völler, Lattek und Netzer

Lingen. Sein Name wird bei Werder Bremen in einem Atemzug mit Männern wie Otto Rehhagel, Franz Böhmert, Thomas Schaaf, Rudi Völler und Marco Bode genannt. Am Dienstagabend hingen etwa 50 Zuhörer in Lingen an den Lippen von Klaus-Dieter Fischer, dem Ehrenpräsidenten von Werder Bremen. Der 74-Jährige erstaunte mit einigen Anekdoten wie die Fast-Verpflichtung von Günter Netzer, Paul Breitner und Uli Hoeneß.

Im Business-Club der Emslandarena stellte Fischer etwa 90 Minuten lang auf Einladung des Fanclubs Werderfreunde Emsland Süd sein Buch „Du bist Werder Bremen“ vor. Gemeinsam mit Co-Autor Heinz Fricke, dem langjährigen Sportchef des Weser-Kuriers, hatte Fischer bekannte und unbekannte Geschichten aus einem halben Werder-Jahrhundert zusammengetragen. Das Werk umfasst 180 Seiten mit 46 Storys. Es enthält viele seltene, zum Teil noch nie veröffentlichte Fotos, historische Zeitungsausschnitte und persönliche Dokumente Fischers. Der Erlös aus dem Verkauf des Buches geht zu 50 Prozent an die Werder-Stiftung und zu den restlichen 50 Prozent an die Stiftung „Football is more“. Das Buch kostet 19,90 Euro und soll in allen Buchhandlungen erhältlich sein.

Fischer in seinem Buch über...

...Udo Lattek und die verpasste Chance: Wenn Lattek wie geplant 1969 zu Werder Bremen gekommen wäre, hätte er zwei Spieler mitgebracht, die er aus seiner Zeit beim DFB gut kannte. Fischer: „Und zwar Paul Breitner und Uli Hoeneß. Die Fußballgeschichte wäre sicher eine andere gewesen, wenn das damals passiert wäre.“

...die geplatzte Verpflichtung von Günter Netzer: „Das war das erste Ding, das ich mit Franz Böhmert (damals Werder-Präsident, Anm. der Redaktion) verbrochen habe, dass er nicht bei Werder gelandet ist.“ Netzer habe den Bremern im Rahmen der Millionenelf (mithilfe eines finanziellen Kraftaktes von Bremens Wirtschaft und der Stadt sollten Stars verpflichtet werden) bereits bei Werder zugesagt, kam ganz am Ende noch mit einer letzten Forderung auf Fischer und Böhmert zu: Netzer wollte Werders Stadionmagazin verlegen, so wie er es bereits bei Borussia Mönchengladbach mit dem Fohlenecho getan hatte. „Wir hatten aber zu dem Zeitpunkt unserem Mittelstürmer der Meistermannschaft von 1965, Klaus Matischak, das Werder-Magazin gegeben, damit er sich eine Existenz aufbauen konnte. Und haben uns an unser Wort gehalten.“ Woraufhin Netzer absagte. Stattdessen ging er zwei Jahre später für 25 Millionen D-Mark von Gladbach zu Real Madrid.

...zwei Cousinnen im Zimmer eines Spielers: Werder habe vor 20 Jahren die Chance gehabt, mit einem Auswärtssieg am letzten Spieltag deutscher Meister zu werden, so Fischer. In der Nacht vor dem entscheidenden Spiel begegneten Fischer im Hotel um 2 Uhr zwei attraktive und kichernde Frauen, die aus dem Zimmer eines Spielers kamen. Daraufhin klopfte Fischer an die Tür des Spielers, der nur mit einem Handtuch bekleidet öffnete. „Vize, Vize. Das sind meine Cousinnen“, rechtfertigte sich der Spieler. Fischer fauchte ihn an: „Sag mal, bist du wahnsinnig geworden? Weißt du nicht, was auf dem Spiel steht? Was wir hier morgen werden können?“ Nach einer seiner unruhigsten Werder-Nächte entschied sich Fischer nach Rücksprache mit dem Co-Trainer, dem Trainer nichts von dem Vorfall zu sagen. Das Spiel endete positiv, obwohl der besagte Spieler keine „sexy Leistung“ zeigte, erinnert sich Fischer. Aber Werder wurde deutscher Meister. Um welches Spiel und welchen Spieler es sich handelte, sagt Fischer zwar nicht. Wahrscheinlich ging es um den 3:0-Sieg am letzten Spieltag beim VfB Stuttgart, der nach Toren von Thomas Wolter und zweimal Bernd Hobsch den Titel brachte. „Danach hieß es bei den Spielern, der Vize, der kann schweigen. Ich glaube, der Trainer weiß bis heute nichts von der Geschichte.“

...das Glück bei der Völler-Verpflichtung: Als Rudi Völler 1982 an die Weser wechselte, sei er eigentlich nur zweite Wahl gewesen, gesteht Fischer. Der damalige Trainer Otto Rehhagel hatte Dieter Schatzschneider im Visier, der damals bei Hannover 96 Tore am Fließband produziert hatte. „Ihn wollte Rehhagel unbedingt haben“, so Fischer. Deshalb sagt Rehhagel dem Spielerberater Holger Klemme in Sachen Völler ab. Aber Schatzschneider sei nicht zu überzeugen gewesen, zu Werder zu wechseln, so Fischer. Stattdessen gab der bullige Stürmer dem HSV nach einem kurzen Abstecher zu Fortuna Köln den Vorzug. „Vorwiegend mit der Begründung, beim HSV wird mir der Sprung in die Nationalmannschaft eher gelingen als bei Werder Bremen.“ Schatzschneider täuschte sich. Er kam bei den Hamburgern nicht klar und verließ den Klub nach nur einer Saison in Richtung Schalke. Bei beiden Vereinen glückte ihm der Sprung in die A-Nationalmannschaft nicht. Dagegen startete Völler in Bremen durch. Seine Verpflichtung hatte jedoch auch mit Glück zu tun. „Werder konnte ihn letztlich nur deshalb verpflichten, weil sein damaliger Verein 1860 München trotz 37 Völler-Toren in der Saison den Aufstieg in die 1. Liga nur um einen Punkt verfehlte“, berichtet Fischer. Weil den Löwen an allen Ecken und Ende das Geld gefehlt habe, entzog ihnen der DFB anschließend die Lizenz und verurteilte sie zum Abstieg in die Bayernliga. „Und Völler konnte zu Werder wechseln“, so Fischer. Als ähnlicher Glücksgriff entpuppte sich der groß gewachsene Frank Neubarth, der vom Amateurklub Concordia Hamburg kam und bei Werder zu „Mister Europacup“ avanciert.

...den Titel des Buches: Tjalf Hoyer, Frontmann der Band Afterburner, hatte für Fischer bei dessen Abschied das bekannte Werder-Lied „Wir sind Werder Bremen“ in „Du bist Werder Bremen“ umgedichtet. „Das ist doch die herrlichste Ansprache, die du den Fans geben kannst“, so Fischer. Er habe alle Geschichten seines Buches den Fans widmen wollen. Und habe Dankesagen wollen für die Unterstützung seines Vereins.

...sich selbst: Er sei in Bremen geboren und wohnte seit 1945 in der Stader Straße, die direkt zum Osterdeich führt. Ende 1948 nahm ihn sein Vater, der ein Zollbeamter war, erstmals mit ins Weserstadion, in dem zwei Bremer Vereine an demselben Wochenende spielten. „Am Sonnabend spielte eine blaue Bremer Mannschaft gegen Concordia Hamburg und verlor mit 2:3.“ Da sei für ihn klar gewesen, dass die Blauen nie sein Verein werden würden. „Am nächsten Tag spielt eine grüne Bremer Mannschaft und gewinnt haushoch mit 5:1 gegen die schwedische Mannschaft von IFK Halmstad. Damit war klar: Mein Herz war verloren an Werder Bremen.“ Allerdings habe er erst 1955 Mitglied werden dürfen.

...seine endgültig entfachte Liebe zu Werder: Ende 1955 brach sich Fischer, als er beim Kopfballduell unterlaufen wurde, das Handgelenk. Nachdem er mit dick verpacktem Gipsarm zuhause im Bett lag, klingelte es an der Tür. Werder Jugendleiter war erschienen und bot Fischers Vater an, dessen Sohn mit in den Werder-Urlaub zu nehmen. „Urlaub war für alle nach dem Krieg ein Fremdwort. Ich dachte, ich höre nicht richtig.“ Fischers Vater sagte Ja, sodass sein Sohn mit Werder eine Woche in den Harz fahren konnte. „Ich habe dort eine Gemeinschaft erlebt, die mich dazu geführt hat, was wir heute „Werder bewegt“ nennen.“ Es habe ihn nie losgelassen, das dem Verein zurückzugeben.

Dieter Kremer

Quelle:

Lingener Tagespost - Emslandsport (10. Dezember 2015)

 


 

Du bist Werder Bremen
Fischer besucht Werderfreunde Emsland Süd

Lingen. „Lebenslang Grün-Weiß" - wohl niemand verkörpert diesen Slogan so sehr wie Werders Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer. Seit mehr als 60 Jahren ist der mittlerweile 74-Jährige im Verein tätig - davon über 45 Jahre lang in verantwortlicher Position. Jetzt, rund zehn Monate nach dem Rückzug von allen Ämtern, hat Fischer ein Buch über seine Zeit beim SV Werder Bremen veröffentlicht. Dieses Buch mit dem Titel „Du bist Werder Bremen“ stellt der Ehrenpräsident am Dienstag, den 8. Dezember 2015 dem Werder Bremen Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ im Rahmen einer Buchlesung vor. Im Business-Club der EMSLAND-ARENA Lingen werden ab 19.00 Uhr bekannte und unbekannte Geschichten aus einem halben Werder – Jahrhundert aus erster Hand erzählt. Das Buch ist vor Ort erhältlich, auch eine Signatur ist möglich. Verdienen will Fischer daran aber nicht. „Ich spende 50 Prozent des Erlöses an die Werder-Stiftung. Die restlichen 50 Prozent gehen an die Stiftung Football is more". Eintrittskarten für diese Buchlesung können direkt beim Werder Bremen Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ erworben werden. Entweder per E-Mail (info@werderfreunde.de) oder per Telefon (0172/8788645) zwischen 19 und 21.00 Uhr ist eine Anmeldung für Mitglieder und Nichtmitglieder möglich. Weitere Infos zur Veranstaltung sind auch auf der Internetseite www.werderfreunde.de veröffentlicht.

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (26. November 2015)
Onlineportal www.lingen-ems.de (26. November 2015)
Onlineportal www.lengerich-emsland.de (26. November 2015)
Lingener Tagespost - Emslandsport (28. November 2015)
Onlineportal www.lingen.de (30. November 2015)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (1. Dezember 2015)
Online-Ausgabe Wochenendreport (www.wochenendreport.de) (1. Dezember 2015)

 

 


 

Zukunftswerkstatt – Fankultur SV Werder Bremen
Werderfreunde Emsland Süd vor Ort in Bremen

Bremen. Eine vielfältig gelebte und bunte Fankultur liegt dem Bundesligisten SV Werder Bremens sehr am Herzen. Durch eine im Oktober stattfindende Zukunftswertstatt wurde den verschiedenen Fanclubs, Organisationen, Gruppierungen und weiteren Fans im Rahmen eines Workshops die Möglichkeit gegeben sich untereinander und mit der Fanbetreuung des SV Werder Bremen über die verschiedensten Themen auszutauschen. Auch der Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ war vor Ort und beteiligte sich am Dialog.


„Die Teilnehmer konnten all Ihre Sichtweisen, Probleme, Anregungen und Wünsche äußern. Es wurden viele Punkte genannt, die für die Werderfans eine Problematik darstellen und somit auch zur Unzufriedenheit führen“, so Katrin Krieger vom Vorstand der Werderfreunde Emsland Süd. Den Fans wurde somit die Gelegenheit geben auch einmal rund um und über den SV Werder Bremen zu „motzen“. Nach dieser Phase wurden die Punkte, die zu Unzufriedenheit und Problemen führen, in kleinen Gruppen erörtert und es wurden Ansatzpunkte für mögliche Änderungs- und Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Diskutiert wurden unter anderem über Themen wie mehr Plätze für Zaunfahnen, Transparenz der Ticketvergabe, mehr Sanitäranlagen außerhalb des Stadions und auf dem Busparkplatz, Mitbestimmungsrecht über Votings für Trikotmodelle und Stadionmusik. Weitere Punkte wie das Catering-Angebot und seine Preis sowie das Bezahlsystem standen im Fokus der Diskussionen. Ein weiter Punkt, der auch die Inklusion von Menschen mit Behinderungen betrifft, ist die Einrichtung von Untertitel für Gehörlose. Weiter wurde sich eine stärkere Haltung des Vereins gegenüber Bestimmungen der DFL wie Anstoßzeiten, Montagsspiel etc. und gegenüber den Vorgaben der Politik gewünscht. Durch die Zukunftswerkstatt wurden durch die Vielfalt der teilnehmenden Werderfans die verschiedenen Sichtweisen erläutert und der Fanbetreuung wurden derzeitige Problempunkte und mögliche Ansätze für die Zukunft mit auf den Weg gegeben. „Dieser Workshop ist eine gute Möglichkeit um mit den verschiedenen Werderfans und der Fanbetreuung einen Dialog zu starten, um auch auf diesem Wege ein stärkeres Vertrauen untereinander aufbauen zu können und mögliche Spannungen und Konflikte anzusprechen“, so Katrin Krieger abschließend. Weitere Infos sind auf der Internetseite www.werderfreunde.de vorzufinden.

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (30. Oktober 2015)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (2. November 2015)
Online-Ausgabe Wochenendreport (www.wochenendreport.de) (2. Novemver 2015)
Emsland-Sportplatz (Ausgabe März 2016)

 


 

Werkstatt für behinderte Menschen erhält eine 300 EUR Spende vom Fanclub Werderfreunde Emsland Süd

Das Jahr 2014 war für den offiziellen Werder Bremen Fanclub Werderfreunde Emsland Süd ein sensationelles Jahr. Der Gewinn des Vereinswettbewerbs der Sparkasse Emsland, die Durchführung eines integrativen Fußballcamps für Kinder mit und ohne Behinderung und die erneute Auszeichnung nach 2010 zum Fanclub des Jahres 2014. Im folgenden Artikel geben wir einen kurzen Rückblick.
80 Kinder mit und ohne Behinderung folgten im Juli 2014 der Einladung der Werderfreunde Emsland Süd. Gemeinsam mit Spielerinnen des SV Meppen, Trainern der Lucky Löwen Laxten und des SV Bawinkel sowie einem Team von Werder Bremen (WERDER BEWEGT – LEBENSLANG) fand in Gersten ein Inklusionscamp statt. Ein unvergessliches Highlight für alle Beteiligten.

Nicht nur wegen der Durchführung des Fußballcamps sicherten sich die Werderfreunde im Dezember 2014 die erneute Auszeichnung zum Fanclub des Jahres. Auch die nun 10-jährige Partnerschaft mit den Behindertenwerkstätten des Christophorus-Werks sorgte dafür, dass der Fanclub nach 2010 erneut ausgezeichnet wurde.

Auch das Jahr 2015 scheint vielversprechend weiter zu gehen. Erstmals traten die Werderfreunde bei den offiziellen Werder Bremen Fanclubmeisterschaften an. Mit einem Inklusionsteam bestehend aus 7 Spielern des aktuellen Niedersachsenmeisters der Behindertenliga Eintracht Schepsdorf und 4 Spielern der Werderfreunde wurde auf dem Kleinfeldturnier mit 2 Siegen und 1 Unentschieden nur knapp das Achtelfinale verpasst. Die Mannschaft von Eintracht Schepsdorf und der Werder Fanclub sind Bestandteile des Projekts „LinaS – Lingen integriert natürlich alle Sportler“. Neben „LinaS“ wurde auch mit dem Kreissportbund Emsland eine kooperative Zusammenarbeit vereinbart. Die Werderfreunde Emsland Süd beteiligen uns aktiv im Projekt „InduS – Inklusion durch Sport“.

54, 74, 90, 2014. Anfang Juni fand in Lingen (Ems) ein Begegnungstag der Behindertenwerkstatt des Christophorus-Werks statt. Während dieses Tages zeigt die Einrichtung welche vielfältigen Talente die Beschäftigten der Werkstatt haben. Gemeinsam mit den Beschäftigten präsentierten die Werderfreunde deren Zusammenarbeit. Am Stand der Werderfreunde stand der legendäre WM-Truck aus dem Weltmeisterjahr 2014. Am Ende des Tages waren viele glückliche Gesichter zu sehen. Fast 400 Fotos wurden direkt vor Ort ausgedruckt.

Am 14. Mai 2005 begann mit dem gemeinsamen Besuch des Fußballspiels Werder Bremen – SC Freiburg eine enge Partnerschaft mit den Behindertenwerkstätten des Christophorus-Werks Lingen und des Werder Bremen Fanclubs Werderfreunde Emsland Süd. Jetzt 10 Jahre später traf man sich in der Werkstatt und zog ein erstes positives Fazit.  „Nach der ersten gemeinsamen Fahrt war man sich sofort sicher, die Werkstatt und der Fanclub, das passt“, so Bernd Schulze, sozialpädagogischer Fachdienst von der Werkstatt. „Es sind Freundschaften untereinander entstanden und sehr viele Mitarbeiter der Werkstatt sind mittlerweile Mitglied im Fanclub.“ Gemeinsam mit Jürgen Schomaker begleitet Bernd Schulze regelmäßig die Fußballfahrten der Werderfreunde. Und auch der Präsident der Werderfreunde Emsland Süd Ingo Lüttecke zog eine positive Bilanz. „Diese tolle Partnerschaft mit der Werkstatt ist ein wesentlicher Bestandteil und eine Bereicherung des Fanclublebens. Sie gehört auch offiziell zum Projekt „LinaS – Lingen integriert natürlich alle Sportler“. Als kleine Überraschung überreichten die Werderfreunde Emsland Süd eine Spende in Höhe von 300 EUR. Diese Summe war im Rahmen einer Fotoaktion während des Begegnungstages des Christophorus-Werks eingenommen worden.

Quelle:

Emsland Sportplatz (Ausgabe August 2015)

 


 

Werderfreunde beim Tag der Fans in Bremen
Bremen. Bei der offiziellen Saisoneröffnung in Bremen, dem so genannten Tag der Fans, haben sich die Werderfreunde Emsland Süd einem breiten Publikum vorgestellt. Als offizieller Fanclub des Jahres waren die Werderfans von Werder Bremen eingeladen worden. Am Stand der Werderfreunde wurde die Arbeit des Fanclubs und das soziale Engagement vorgestellt. Ein Glücksrad ermöglichte vielen Besuchern einen Gewinn in Form einer Fanclub-Trinkflasche oder einem Fanclub-Shirt. Das Foto zeigt den Vorstand der Werderfreunde inkl. Jermaine Greene von der Fan-und Mitgliederbetreuung des SV Werder Bremen.

Quellen:

Informationsblatt der Samstgemeinde Lengerich (1. September 2015)

 

 

 

 

 

 

 


 

Werderfreunde holen WM-Truck nach Lingen

WM-TruckLingen/Langen. Die Werderfreunde Emsland Süd beteiligen sich erneut am Begegnungstag der Behindertenwerkstätten des Christophorus-Werks Lingen. Der Begegnungstag, der am Sonntag, den 31. Mai bereits zum dritten Mal ausgetragen wird, zeigt welche vielfältigen Talente die Beschäftigten der Werkstatt haben. Nachdem die Werderfreunde in den letzten Jahren mit einer Torwand und einem Menschenkicker vor Ort waren, wird in diesem Jahr der WM-Truck nach Lingen geholt. „Dieser WM-Truck ist wahrscheinlich jedem im Gedächtnis geblieben. Schließlich sind mit diesem WM-Truck im letzten Sommer unsere Fußball-Weltmeister quer durch Berlin gefahren“, so Ingo Lüttecke Präsident der Werderfreunde. Das Christophorus-Werk Lingen und die Werderfreunde freuen sich auf zahlreiche Besucher. Weitere Infos folgen bald auf www.werderfreunde.de.

Foto © Firma Krone

Quellen:

Ems-Vechte-Welle (31. März 2015)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (1. Juli 2015)
Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (1. Juli 2015)

 


Fanclubs trafen sich
Treffen in SögelSögel. Zum Start des neuen Jahres haben sich auf Initiative des Kreis-und Landesehrenamtsbeauftragten Hermann Wilkens mehrere Bundesliga - Fanclubs des Emslandes im Haus des Sports in Sögel getroffen, um sich gegenseitig über ihre Tätigkeit zu informieren und Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit auszuloten.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des NFV Kreis Emsland, Hubert Börger, stellten die einzelnen Bundesliga- Fanclubs ihre Aktivitäten vor. Vorwiegend waren BAYERN - und WERDER-  Fanclubs anwesend. Nach einem Impulsreferat entwickele sich eine rege Diskussion. Als Ergebnis einigte man sich auf folgende Punkte: - Nutzung der Netzwerke der Fanclubs zur Information für den Kreisfußballverband , Organisation eines emslandweiten Fanclub- Turniers, Besuch von aktuellen Nationalspielern bei Großveranstaltungen von Fanclubs, Präsenz von DFB/NFV/KFV-Vertretern bei lokalen Fanclub-Veranstaltungen, Unterstützung des Frauen- und Mädchenfußballs, finanzielle Unterstützung durch den DFB in Form von Materialien, Unterstützung des Fußball-Camps zur Integration in Emsland Süd, Nutzung von DFB- online „Training und Wissen“ , Unterstützung der Vereine „vor Ort“ im Betreuer- und Funktionärsbereich, Verlinkung der HP des KFV EL und der Fanclubs, machbare Initiierung eines DFB- Pilotprojektes für das Emsland bzgl. Fanclubarbeit, Nutzung des WM - Trailers der Firma Krone bei rechtzeitiger Anmeldung für Aktionen der Fanclubs, Aufbau einer stärkeren Zusammenarbeit von Fanclubs, Vereinen und Kreisfußballverband Emsland. 

Man einigte sich darauf, mindestens einmal im Jahr zu einem Informationsaustausch zusammenzukommen und bei zu klärenden Fragen den Kreisehrenamtsbeauftragten  einzuschalten. 

Unser Foto zeigt die  Vertreter der Fanclubs und den 1.Vors. Hubert Börger (Mitte) sowie den Kreis- und Landesehrenamtsbeauftragten Hermann Wilkens (rechts).

Quelle:

Lingener Tagespost Emslandsport (17. Februar 2015)

 

 


 

Helmut Schmeling ist Mitglied des Jahres
-Werderfreunde Emsland Süd blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück-

Mitglied des Jahres 2014Gersten.
Helmut Schmeling aus Lingen wurde auf der Mitgliederversammlung des offiziellen Werder Bremen Fanclubs „Werderfreunde Emsland Süd e.V.“ zum Mitglied des Jahres gewählt. Er setzte sich damit gegen Christian Stoll aus Meppen und Heinz-Josef Specker aus Gersten durch. Die Versammlung fand im voll besetzten Saal der Gaststätte „Helmuts Kneipe“ in Gersten statt.

„Helmut Schmeling ist ein sehr aktives Mitglied. Er hat die Leitung der neu gegründeten Dartgruppe der Werderfreunde übernommen und war aktiv am Bewerbungsprozess für die Wahl zum Fanclub des Jahres beteiligt“, so Präsident Ingo Lüttecke aus Langen. Die Werderfreunde Emsland Süd wurden im Dezember 2014 vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen zum Fanclub des Jahres auserkoren. Der Grund für diese Auszeichnung war das besondere soziale Engagement des Fanclubs im letzten Jahr 2014. Der Fanclub führte ein integratives Fußballcamp für Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung durch. Außerdem haben die Werderfans am Begegnungstag des Christophorus-Werks Lingen und am Sportivationstag des Kreissportbundes Emsland teilgenommen.

Neben der Wahl zum Mitglied des Jahres standen einige Vorstandswahlen auf dem Programm. Präsident Ingo Lüttecke aus Langen und Organisationsteammitglied Daniel Kock aus Emsbüren wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Nach 10 Jahren Vorstandsarbeit standen Sven de Groot (Kassenwart) aus Gersten und Ulrich Roters (Organisationsteam) aus Gersten für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Sie wurden von Katrin Krieger aus Bawinkel und Helmut Schmeling aus Lingen ersetzt. Neu im Vorstand sind Jan Hans aus Emsbüren (Organisationsteam) und Carsten Bruns aus Thuine als Jugendbeauftragter.


Ebenfalls vorgestellt wurden die Termine im ersten Halbjahr 2015. So reist der Fanclub, der bereits über 230 Mitglieder in seinen Reihen hat, zu den Auswärtsspielen bei FC Schalke 04 (21. Februar), 1. FC Köln (21. März) und SC Paderborn (25. April). Auch die Heimspiele gegen den FC Augsburg (14. Februar) und  Borussia Mönchengladbach (16. Mai) werden besucht. Weitere Infos über den Fanclub gibt es im Internet auf der Internetseite www.werderfreunde.de. Auch sind die Werderfans bei Facebook unter der Adresse www.facebook.com/werderfreunde.de zu erreichen.  

Quelle:

Lingener Tagespost (23. Januar 2015)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Auszeichnung für die Werderfreunde Emsland Süd
-Fanclub des Jahres 2014-

Fanclub des Jahres 2014Bremen/Gersten. Auf der offiziellen Weihnachtsfeier des SV Werder Bremen wird jährlich der beste Fanclub aus mittlerweile 650 registrierten Fanclubs auserkoren. Der aus dem Emsland stammende Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ konnte in diesem Jahr erneut die begehrte Auszeichnung gewinnen.

„Die Werderfreunde Emsland Süd zeichnen sich durch ihr besonderes soziales Engagement aus“, so der scheidende Präsident und neuer Ehrenpräsident des SV Werder Bremen Klaus-Dieter Fischer. So haben die Werderfreunde in diesem Jahr ein integratives Fußballcamp für Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung durchgeführt. Sie haben am Begegnungstag des Christophorus-Werks Lingen und am Sportivationstag des Kreissportbundes Emsland teilgenommen. Eine Partnerschaft mit den Behindertenwerkstätten des Christophorus-Werks Lingen besteht seit dem Jahr 2005. „Das und noch die vielen weiteren Aktionen der Werderfreunde hat uns dazu bewogen, diese Auszeichnung erneut in das Emsland zu vergeben“, so Jermaine Greene von der Fan- und Mitgliederbetreuung des SV Werder Bremen. Die Werderfreunde Emsland Süd waren bereits 2010 als allererster Fanclub als Fanclub des Jahres ausgezeichnet worden. Der Präsident der Werderfreunde Emsland Süd Ingo Lüttecke aus Langen freute sich über die Auszeichnung und nahm als Geschenk 50 Freikarten für ein Werderheimspiel entgegen.

Weitere Infos zum Fanclub und zur Preisübergabe befinden sich auf der Internetseite www.werderfreunde.de und auf der öffentlichen Facebookseite www.facebook.com/werderfreunde.de.

 

Quellen:

Ems-Vechte-Welle (1. Dezember 2014)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (5. Dezember 2014)
Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (4. Dezember 2014)
Emsland-Kurier (7. Dezember 2014)   
Online InduS Emsland (www.indus-emsland.de) (8. Dezember 2014)
Lingener Tagespost (9. Dezember 2014)

 

 


 

Werderfreunde Emsland Süd – Mehr als nur ein Fanclub

Emsland SportplatzIn dieser Ausgabe des Emsland-Sportplatzes stellen wir den wahrscheinlich größten Fußball-Fanclub dieser Region vor.  Es handelt sich hierbei um den offiziellen Werder Bremen Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd e.V. aus Gersten/Langen. Der Fanclub gehört zum Dachverband Bremer Fanclubs und ist außerdem dem Netzwerk emsländischer Werder Bremen Fanclubs angeschlossen. Bereits vor über 11 Jahren wurde der Fanclub am 5. Januar 2003 gegründet. „Zum damaligen Zeitpunkt gab es wie heute in der Region Emsland zwar sehr viele Werderfans, aber einen Werder Bremen Fanclub suchte man vergebens“, erinnert sich der Präsident Ingo Lüttecke aus Langen. Das Ziel war die Organisation monatlicher Fußballreisen quer durch Deutschland.

Bereits von Anfang an zeichnete sich ab, dass die Idee durchaus erfolgreich sein könnte. Waren bei der Gründungsversammlung bereits 20 Mitglieder anwesend, so sind heute 215 Mitglieder dem Fanclub beigetreten. Tendenz immer noch stark steigend. Besonders stolz sind die Werderfreunde auf die Altersstruktur der Mitglieder. Vom 1. bis zum 78. Lebensjahr sind quasi alle Altersklassen bei den Werderfreunden vertreten. Viele Mitglieder kommen aus Gersten. Aber auch die umliegenden Städte und Gemeinden wie Andervenne, Bawinkel, Beesten,  Emsbüren, Geeste, Handrup, Haselünne, Herzlake, Langen, Lengerich, Listrup, Lingen (Ems), Lünne, Meppen, Salzbergen, Spelle, Thuine und Wietmarschen-Lohne sind stark vertreten.

Die Werderfreunde Emsland Süd steuern regelmäßig ein Heim- oder Auswärtsspiel des Fußballbundesligisten Werder Bremen an. „Unsere weiteste Anfahrt war bisher die Stadt Lyon in Frankreich. Unsere kürzeste Anreise war zum damaligen Emslandstadion in Meppen beim Besuch des Freundschaftsspiels SV Meppen - Werder Bremen. Erwähnenswert sind auch die Reisen nach Hamburg, Berlin, München, London und Amsterdam. Unser Lieblingsziel bleibt aber das Weserstadion in Bremen“, so Ingo Lüttecke weiter.

Weitere Bestandteile des Fanclubprogramms sind jährliche Sommerreisen, eigene Fußballturniere, Stadion- oder Betriebsbesichtigungen, Saisoneröffnungsfeiern, Boßelläufe und Weihnachtsfeiern. „Bei den Weihnachtsfeiern besteht immer die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme mit den Spielern des Vereins“, erklärt Vizepräsidentin Anja Stoll aus Meppen. „Beim letzten Mal konnten wir Aaron Hunt im persönlichen Gespräch auf den Zahn fühlen. Natürlich wurden auch reichlich Autogramme und Fotos ausgetauscht.“ Ein eigener Kegelclub für weibliche Fanclubmitglieder und eine Dartgruppe die sich jeweils monatlich einmal treffen, runden das Fanclubleben auch außerhalb des Sportplatzes sehr gut ab. 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Fanclubs ist das soziale Engagement. „Schon sehr früh war den Mitgliedern des Fanclubs klar, dass wir eine soziale Verpflichtung gegenüber den Menschen haben müssen, für die es nicht selbstverständlich ist, am Samstagnachmittag zum Fußball zu fahren“, erläutert Ingo Lüttecke. Der Fanclub hat eine Partnerschaft mit der Behindertenwerkstatt des Christophorus-Werks Lingen. In regelmäßigen Abständen fahren die dort ansässigen Mitarbeiter im Fanclubbus mit. Möglich wurde diese Inklusions-Partnerschaft dank der guten Zusammenarbeit mit Bernd Schulze, vom Sozialpädagogischen Fachdienst vor Ort. Diese Partnerschaft ist auch Bestandteil des LinaS- Projektes der Stadt Lingen, welches behinderten Menschen ermöglicht am normalen Leben teilzuhaben. Auch regelmäßige Geldspenden, die während einer Saison gesammelt werden, kommen sozialen Einrichtungen zu Gute. So wurde im Jahr 2010 700 Euro für den in Lingen ansässigen Verein AIDS-Hilfe Emsland und im Jahr 2011 3000 EUR für das Christophorus-Werk Lingen gespendet. Die Mitglieder selber sind auch aktiv, sie nahmen auf einer Strecke von 5 Kilometer am Solidaritätslauf „KOMEN - Race for the Cure“ in der Meppener Innenstadt teil. Die Läufer zeigten Solidarität mit den von Brustkrebs betroffenen Frauen und unterstützten die Organisation Susan G. Komen Deutschland bei der Aufklärung über der Heilung von Brustkrebs.

Die Werderfreunde Emsland Süd sind schon mehrfach ausgezeichnet worden. Im Jahr 2010 wurde der Fanclub von Werder Bremen als erster Fanclub überhaupt zum „Fanclub des Jahres“ auserkoren. Einen weiteren besonderen Gewinn erlangte der Fanclub im Dezember 2013. Anlässlich ihres 175-jährigen Jubiläums hatte die Sparkasse Emsland im Jahr 2013 den Vereinswettbewerb „175000 Euro für das Emsland“ ausgeschrieben. Beworben hatten sich 388 emsländische Vereine, Schulen oder sonstige Gruppierungen. Nachdem im ersten Schritt mit fast 700.000 Stimmen ein Online-Voting stattgefunden hat, entschied im zweiten Schritt eine Jury aus 10 Personen aus dem Bereich Politik, Bildung und Sport über die 8 Hauptpreisträger. Gewonnen haben die Werderfreunde Emsland Süd mit Ihrer Idee eines integrativen Fußball-Jugendcamp für Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung. Die Sparkasse Emsland unterstützt dieses Projekt, welches nun am 19. und 20. Juli 2014 in Gersten stattfinden wird. Das integrative Fußball-Jugendcamp wird in Zusammenarbeit mit Werder Bremen durchgeführt.

Der Fanclub wird von einem 8-köpfigen Vorstand geführt. Neben Präsident Ingo Lüttecke aus Langen und Anja Stoll aus Meppen als Vizepräsidentin, runden Sven de Groot aus Gersten als Kassenwart und Elke Lüttecke aus Langen als Schriftführerin den geschäftsführenden Vorstand ab. Dazu kommt ein Organisationsteam bestehend aus 4 Personen. Daniel und Frank Kock aus Emsbüren, Katrin Krieger aus Bawinkel und Ulrich Roters aus Gersten. Helmut Rakers ehemaliger Gastwirt des heutigen Fanclublokals „Helmuts Kneipe“ ist Ehrenpräsident der Werderfreunde.

Weitere Informationen zum Fanclub gibt es auf verschiedenen Kanälen. Zum einen ist dort die Internetseite www.werderfreunde.de mit vielen weiteren Berichten, Fotos und Terminen. Auf Facebook hat der Fanclub eine öffentliche Fanseite unter www.facebook.com/werderfreunde.de. Im eigenen You-Tube Channel http://www.youtube.com/user/werderfreundeelsued sind beispielsweise Videos von der 10-Jahresfeier im letzten Jahr veröffentlicht. Die E-Mailadresse lautet info@werderfreunde.de. Telefonisch sind die Werderfreunde unter der Telefonnummer 0172/8788645 in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr zu erreichen.

 

Quelle:

Emsland Sportplatz (Ausgabe Mai/Juni 2014)

 


 

Werderfreunde Emsland Süd und InduS vereinbaren Unterstützung


InduS LogoLingen. Eine kooperative Zusammenarbeit haben aktuell der Fanclub Werderfreunde Emsland Süd aus Gersten und die Verantwortlichen des Projektes InduS vereinbart. Im ersten Schritt einigte man sich auf die gegenseitige Unterstützung bei dem jetzt im Juli stattfindenden Veranstaltungen. So sind die Werderfreunde Emsland Süd Initiator und Organisator eines inklusiven Fußballcamps. Dieses findet, in Zusammenarbeit mit Werder Bremen, am 19. und 20. Juli 2014  auf dem Gelände von SV Victoria Gersten statt. „Wir haben noch wenige freie Startplätze für dieses besondere Fußballcamp zur Verfügung“, so Ingo Lüttecke, Präsident der Werderfreunde Emsland Süd. Anmeldungen sind unter der Adresse www.werderfreunde.de möglich.

Der vom Projekt InduS am 10. Juli in Meppen ausgerichtete Sportivationstag, bei dem Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung die Möglichkeit haben, das Sportabzeichen abzulegen, wird im Gegenzug von den Werderfans unterstützt. Beide Seiten einigten sich darüber hinausgehend, im Projekt InduS zukünftig zusammen zuarbeiten. Hermann Plagge vom Kreissportbund Emsland und organisatorischer Projektleiter für InduS zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit. „Wir haben viele Ansätze zur gegenseitigen Unterstützung und freuen uns auf die Zusammernarbeit“, so Plagge.

 


 

Reiner Knieper ist Mitglied des Jahres
Werderfreunde Emsland Süd gewinnen Vereinswettbewerb

Mitgliederversammlung 2014

Gersten. Reiner Knieper wurde auf der Mitgliederversammlung des offiziellen Werderfanclubs „Werderfreunde Emsland Süd e.V.“ zum Mitglied des Jahres 2013 gewählt. Er setzte sich damit gegen den Thuiner Benno Bruns und den Lingener Helmut Schmeling durch. Die Versammlung fand im Fanclublokal „Gaststätte Helmuts Kneipe“ in Gersten statt.

„Als Mitarbeiter der Behindertenwerkstatt des Christophorus-Werks Lingen beteiligte sich Reiner Knieper sehr aktiv an den Veranstaltungen des Fanclubs“, so der Präsident Ingo Lüttecke aus Langen während der Nominierungsrede. Seit dem Jahr 2005 besteht eine Partnerschaft zwischen der Werkstatt und dem Werderfanclub. In regelmäßigen Abständen finden gemeinsame Fahrten der Werkstattmitarbeiter und der Fanclubmitglieder zu Spielen des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen statt. Doch nicht nur die Mitarbeiter engagieren sich im Fanclub. Auch die Fanclubmitglieder engagieren sich in der Werkstatt. So beteiligte sich der Fanclub im letzten Jahr beim Begegungstag im Christophorus-Werk, der erstmals in der Behindertenwerkstatt angeboten wurde.

Ein weiteres Highlight im letzten Jahr war der Gewinn des Vereinswettbewerbs der Sparkasse Emsland. Beworben hatten sich über 300 emsländische Vereine, Schulen oder sonstige Gruppierungen. Nachdem im ersten Schritt mit fast 700.000 Stimmen ein Online-Voting stattgefunden hat, entschied im zweiten Schritt eine Jury aus 10 Personen aus dem Bereich Politik, Bildung, Kunst und Sport über die 8 Hauptpreisträger. Die Werderfreunde Emsland Süd gehören zu den 8 Hauptpreisträgern. Mit dem Gewinn der 5000 EUR veranstaltet der Fanclub in Zusammenarbeit mit Werder Bremen in diesem Jahr ein integratives Fußball-Jugendcamp für Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung im Alter von 6 – 13 Jahren.

Während der Mitgliederversammlung standen vier Vorstandswahlen auf dem Programm. Anja Stoll aus Meppen (Vizepräsidentin), Elke Lüttecke aus Langen (Schriftführerin), Frank Kock aus Emsbüren (Organisationsteam) und Katrin Krieger aus Bawinkel (Organisationsteam) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Ebenfalls vorgestellt wurden die Termine im ersten Halbjahr 2014. So reisen die Werderfreunde Emsland Süd zu den Auswärtsspielen bei Bayern München (26. April) und Bayer 04 Leverkusen (10. Mai). Auch beim 100. Aufeinandertreffen in der Bundesliga gegen den HSV (1. März) setzen die Werderfreunde einen Fanbus ein. Weitere Infos über den Fanclub gibt es im Internet auf der Internetseite www.werderfreunde.de. Auch sind die Werderfans bei Facebook unter der Adresse www.facebook.com/werderfreunde.de zu erreichen.  

BILD ZUR PRESSEMITTEILUNG
Von links nach rechts: Daniel Kock (Organisationsteam), Elke Lüttecke (Schriftführerin), Helmut Rakers (Ehrenpräsident), Katrin Krieger (Organisationsteam), Reiner Knieper (Mitglied des Jahres 2013), Ulrich Roters (Organisationsteam), Anja Stoll (Vizepräsidentin), Sven de Groot (Kassenwart), Ingo Lüttecke (Präsident), Frank Kock (Organisationsteam).

 


 

Werderfreunde Emsland Süd gewinnen Vereinswettbewerb

Scheckübergabe

Emsland. Anlässlich ihres 175-jährigen Jubiläums hatte die Sparkasse Emsland in diesem Jahr den Vereinswettbewerb „175000 Euro für das Emsland“ ausgeschrieben. Beworben hatten sich 388 emsländische Vereine, Schulen oder sonstige Gruppierungen. Nachdem im ersten Schritt mit fast 700.000 Stimmen ein Online-Voting stattgefunden hat, entschied im zweiten Schritt eine Jury aus 10 Personen aus dem Bereich Politik, Bildung und Sport über die 8 Hauptpreisträger. Gewonnen haben die Werderfreunde Emsland Süd mit Ihrer Idee eines integrativen Fußball-Jugendcamp für Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung. Die Sparkasse Emsland unterstützt dieses Projekt, welches nun im Sommer 2014 im Emsland stattfinden wird, mit 5000 EUR. Das Foto zeigt Präsident Ingo Lüttecke und Vizepräsidentin Anja Stoll bei der Preisübergabe in Meppen. Weitere Infos zum Projekt und Übergabe auf der Internetseite www.werderfreunde.de.

 

Quelle:

Informationsblatt der Samtgemeinde Lengerich (1. Februar 2014)

 


 

Sparkasse gibt 175000 Euro für 388 Projekte

Vereinswettbewerb SPK EmslandMeppen. 1000 Euro für jedes Jahr seit der Gründung: Anlässlich ihres 175-jährigen Jubiläums hatte die Sparkasse Emsland in diesem Jahr den Vereinswettbewerb „175000 Euro für das Emsland“ ausgeschrieben. Am Donnerstagabend zeichnete das Kreditinstitut in Meppen bei Kaffee und Kuchen die acht Hauptpreisträger mit bis zu 5000 Euro aus.

Die Joseph-Tiesmeyer-Schule aus Emsbüren wird für die Anschaffung einer Airtrack-Airgym-Matte mit 4000 Euro gefördert. Die Werderfreunde Emsland Süd erhalten 5000 Euro für die Durchführung eines integrativen Fußball-Jugend-Camps für Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung. Der SV Groß Hesepe wird mit 4000 Euro für die Errichtung eines Spielplatzes am Sportplatz unterstützt. Der Verein Emsland-Inline aus Lingen erhält 3600 Euro, um sich Leihmaterial für Inline-Skating Schul-Arbeitsgemeinschaften und Projekttage zu beschaffen. Das Lingener Marionettentheater im Lingener Professorenhaus wird für die Neuinszenierung eines Theaterstücks mit 2500 Euro gefördert. Die Musikakademie aus Lähden erhält 5000 Euro für den Musikunterricht für Kinder. Die Arbeitsgruppe Eulenschutz (NABU Emsland-Mitte) aus Meppen wird mit 3000 Euro für die Erstellung neuer Ersatzwohnungen für den Steinkauz im mittleren Emsland unterstützt, und der Sportfischereiverein Sögel erhält 3500 Euro für das Projekt „Vom Acker zum See“.

„Wir unterstützen mit diesem Wettbewerb das hohe ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger im Emsland“, verdeutlicht Ludwig Momann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Emsland, und fügt hinzu: „Nur durch dieses Engagement sind viele Maßnahmen überhaupt möglich.“

Vom 15. März bis 1. Oktober konnten sich Vereine, Schulen und Interessensgruppen für den mit 175000 Euro dotierten Vereinswettbewerb auf der Webseite der Sparkasse bewerben. Bedingung: Die Projekte müssen dem Gemeinwohl dienen. Es gab vier Kategorien: Freizeit und Gesellschaft, Umwelt und Natur, Bildung und Erziehung sowie Kunst und Kultur. Emslandweit wurden 388 Projekte eingereicht. Im ersten Schritt konnte online abgestimmt werden. 677000 Stimmen wurden abgegeben. Danach erfolgte durch die 36Geschäftsstellen eine Vorauswahl von 73 Projekten, die allesamt mit mindestens 1000 Euro gefördert werden. Im letzten Schritt befasste sich eine zwölfköpfige Jury mit Vertretern aus Politik, Sport und Kultur sowie der Sparkasse ausführlich mit diesen Projekten. Pro Kategorie gab es zwei Hauptgewinner, die maximal 5000 Euro erhalten sollten – sofern sie diese Summe tatsächlich beantragt hatten.

Aussortiert wurde im Vorfeld der Tierschutz Rheiderland, weil die Organisation nicht im Geschäftsgebiet der Sparkasse Emsland liegt, und das Abifestival Lingen, das ohnehin jedes Jahr von der Sparkasse eine finanzielle Unterstützung erhält.

Die weiteren Preisträger (ab 1000 Euro) sollen noch vor Weihnachten von der Sparkasse für eine Übergabe eingeladen werden.

Quellen:

Lingener Tagespost (14. Dezember 2013)
EV1.TV - Regionaler Fernsehsender (www.ev1.tv) (14. Dezember 2013)


 

„Wir haben einen Ehrenplatz für Dich“
Werderfreunde Emsland Süd beim Workshop „Soziale Verantwortung“


Workshop Soziale VerantwortungGersten/Bremen.

Wie kann das Ehrenamt attraktiv gestaltet bzw. aus der verstaubten Ecke herausgeholt werden?  Das war das zentrale Thema beim jetzigen Workshop „Soziale Verantwortung“, welches vom Verein Werder Bremen mit Beteiligung des Fanclubs Werderfreunde Emsland Süd veranstaltet wurde.

Im Laufe dieses Workshops entwickelte sich die Idee „Wir haben einen Ehrenplatz für Dich“.  Statt Interessierten  eine vorhandene Ehrenplatzstelle anzubieten, sollten im ersten Schritt die Bedürfnisse und Wünsche des zukünftigen Ehrenamtlichen ermittelt werden. „Auf dessen Grundlage könnte für die jeweilige Person eine Ehrenamtsstelle geschaffen werden“, so Ingo Lüttecke (Präsident der Werderfreunde Emsland Süd). Um die Motivation dann noch weiter zu steigern, sollte im Rahmen eines jeden Fußballspiels ein Ehrenplatz im Stadion für einen Ehrenamtlichen vorgesehen sein.

Inklusion wurde als weiteres großes Thema im Workshop besprochen. Hier wurde gefordert, Inklusion als Normalität zu begreifen. Bernd Schulze (Sozialpädagogischer Fachdienst in der Werkstatt für behinderte Menschen im Christophorus-Werk Lingen und Mitglied der Werderfreunde) unterstützte die Gruppe aufgrund seiner Erfahrungen mit der Partnerschaft der Werderfreunde mit der Behindertenwerkstatt. „Unsere Mitarbeiter in der Werkstatt werden im Fanclub vollständig akzeptiert und nehmen in vollen Umfang am Vereinsleben teil. Das kann man als erfolgreiche soziale Inklusion bezeichnen“.

Quellen:
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (18. November 2013)
Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (19. November 2013)
Lingener Tagespost (20. November 2013)
Wochenendreport (www.wochenendreport.de) (18. November 2013)
Werder Bremen Magazin Nr. 313 (24. November 2013)

 


 

Jürgen Schomaker ist Mitglied des Jahres
Werderfreunde Emsland Süd begrüßen 200. Mitglied


Gersten.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des offiziellen Werderfanclubs „Werderfreunde Emsland Süd e.V.“ wurde Jürgen Schomaker aus Langen von den anwesenden Mitgliedern zum Mitglied des Jahres 2012 gewählt. Er setzte sich damit gegen die Emsbürener Jan Hans und Thorsten Fahrendorf durch. Die Versammlung fand im Fanclublokal „Gaststätte Helmuts Kneipe“ in Gersten statt.

Jürgen Schomaker ist in den Behindertenwerkstätten des Christophorus-Werks Lingen als Tischlermeister beschäftigt. Seit dem Jahr 2005 besteht eine Partnerschaft zwischen der Werkstatt und dem Werderfanclub. In regelmäßigen Abständen finden gemeinsame Fahrten der Werkstattmitarbeiter und der Fanclubmitglieder zu Spielen des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen statt. „Obwohl diese Fahrten außerhalb seiner Arbeitszeit stattfinden, hat Jürgen Schomaker immer ein Auge auf seine Werkstattmitarbeiter“, so Präsident Ingo Lüttecke aus Langen während seiner Nominierungsrede.

Der Werderfanclub, der kürzlich sein 10-jähriges Bestehen feiern konnte, hat während der Mitgliederversammlung sein 200. Mitglied begrüßen können. Jan de Groot aus Langen freute sich, das Werder-Trikot mit der Nummer 200 entgegen zunehmen. Der Gastwirt der „Ollen Nordholter Schoule“ ist als Catering-Partner schon seit Jahren für den Fanclub im Einsatz.

Während der Mitgliederversammlung standen vier Vorstandswahlen auf dem Programm. Ingo Lüttecke aus Langen (Präsident), Sven de Groot aus Gersten (Kassenwart), Daniel Kock aus Emsbüren (Organisationsteam) und Ulrich Roters aus Gersten (Organisationsteam) wurden in ihren Ämtern bestätigt. In den Ehrenpräsidentenrat wurden erstmals Bernd Schulze aus Lingen und Heinz-Josef Specker aus Gersten gewählt.

Ebenfalls vorgestellt wurden die Termine im ersten Halbjahr 2013. So reisen die Werderfreunde Emsland Süd zum Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf (13. April) und zu den Heimspielen des SV Werder Bremen gegen Greuther Fürth (16. März) und Eintracht Frankfurt (11. Mai). Weitere Infos über den Fanclub gibt es im Internet auf der Internetseite www.werderfreunde.de. Auch sind die Werderfans bei Facebook unter der Adresse www.facebook.com/werderfreunde.de zu erreichen.

 

Quellen:

Neue Mitmach-Zeitung (www.neue-mitmach-zeitung.de) (11. Februar 2013)
EL-Nachbarn (www.el-nachbarn.de) (11. Februar 2013)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (11. Februar 2013)
Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (13. Februar 2013)
Lingener Tagespost (13. Februar 2013)
Wochenendreport (www.wochenendreport.de) (13. Februar 2013)
Informationsblatt der Samtgemeinde Lengerich (1. März 2013)

 


 

Werderfreunde Emsland Süd feiern Jubiläum
Werder bewegt lebenslang – die Werderfreunde schon 10 Jahre


10 JahreLangen.

„Werder bewegt lebenslang – die Werderfreunde schon 10 Jahre“, so lautete das Motto der Feierlichkeiten des offiziellen Werderfanclubs „Werderfreunde Emsland Süd“ anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens. Ein Motto welches sich stark an die Werder Bremen Marke „Werder bewegt lebenslang“ orientiert. Die Marke soll sämtliche soziale Projekte bündeln und für mehr soziale Verantwortung in den Fanclubs beitragen.

Die Bedeutung dieses Projekts unterstrich Gastredner Matthias Lühn (Samtgemeindebürgermeister Lengerich) in seiner Rede. „Ich war am Anfang überrascht, eine Einladung eines Fußballfanclubs zu bekommen“, so Lühn. „Doch nach genauerer Recherche kann man schon nach 10 Jahren feststellen, dass dieser Fanclub mit seinen jährlichen Aktivitäten weit über das hinausgeht, was ein „normaler“ Fußballfanclub bietet. Die Werderfreunde Emsland Süd haben ihre ganz eigene Philosophie zum Werder-Projekt „Werder bewegt – lebenslang“ definiert“. Lühn hob insbesondere die Spenden für soziale Einrichtungen und die gelebte Partnerschaft mit den Behindertenwerkstätten des Christophorus-Werks in Lingen hervor, die es den Behinderten ermöglicht, gemeinsam mit den fast 200 Mitgliedern des Fanclubs Spiele des SV Werder Bremen zu besuchen. „Ich bin stolz, dass dieser Fanclub in meiner Heimatgemeinde angesiedelt ist“, so Lühn abschließend.

Auch der Verein Werder Bremen hat die Leistungen des am 5. Januar 2003 gegründeten Fanclubs gewürdigt. „Ihr seid nicht nur ein Vorbild, wenn es um die Unterstützung unseres Vereins geht, eurer soziales Engagement war immer besonders herausragend“, erläuterte Jermaine Greene der Fanbeauftragte des SV Werder Bremen in seiner Rede. Nicht ohne Grund sind die Werderfreunde Emsland Süd - als erster Fanclub überhaupt - im Jahr 2010 als Fanclub des Jahres auserkoren worden.

Eine große Ehre erhielten der Ehrenpräsident Helmut Rakers aus Gersten und der Präsident der Werderfreunde Ingo Lüttecke aus Langen. Seit Beginn des Fanclubs sind sie ihren Ämtern treu geblieben und unterstützen den Fanclub in einer besonderen Art und Weise. Die Gäste des voll besetzten Saals der ehemaligen Gaststätte Wintering dankten den beiden mit tobenden Applaus. Ebenfalls wurden die Gründungsmitglieder, die Eintrittskarteneinkäufer und der sozialpädagogische Fachdienst der Behindertenwerkstätten des Christophorus-Werks, vertreten durch Bernd Schulze und Jürgen Schomaker, geehrt.

Für den unterhaltsamen Rahmen sorgte Komiker Opa Anton. Er brachte die Stimmung zum kochen, als er zusammen mit den Werderfreunden das Lied „Bayern“ von den Toten Hosen anstimmte. Zum Abschluss überraschte der Vorstand der Werderfreunde Emsland Süd die Gäste mit einer einstudierten Choreografie. Die Zuschauer krümmten sich vor Lachen.

Weitere Informationen zum Fanclub und mehr Bilder dieser Veranstaltung sind auf der Internetseite www.werderfreunde.de veröffentlicht.

 

Quellen:

Neue Mitmach-Zeitung (www.neue-mitmach-zeitung.de) (12. Januar 2013)
Online-Schlagzeile Ems-Vechte-Welle (www.emsvechtewelle.de) (12. Januar 2013)
EL-Nachbarn (www.el-nachbarn.de) (13. Januar 2013)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (14. Januar 2013)
Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (15. Januar 2013)
Lingener Tagespost (18. Januar 2013)
Wochenendreport (www.wochenendreport.de) (20. Januar 2013)
Informationsblatt der Samtgemeinde Lengerich (1. Februar 2013)
Werder Magazin - Das exklusive Fan-und Vereinsmagazin (Nr. 300 - 1. Februar 2013)

 


 

Bernd Schulze ist Mitglied des Jahres
Mitgliederversammlung der Werderfreunde Emsland Süd

Mitgliederversammlung 2012Gersten. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des offiziellen Werder Bremen Fanclubs „Werderfreunde Emsland Süd“ aus Gersten wurde Bernd Schulze aus Lingen von den Mitgliedern des 175 personenstarken Fanclubs zum Mitglied des Jahres 2011 gewählt. Er setzte sich damit gegen Jürgen Schomaker aus Langen und Thorsten Fahrendorf aus Emsbüren durch.

Bernd Schulze ist im sozialpädagogischen Dienst der Behindertenwerkstätten des Christophoruswerks Lingen beschäftigt. Seit dem Jahr 2005 verbindet ihm und die Werkstatt eine enge Partnerschaft mit dem Werderfanclub des Jahres 2010. In regelmäßigen Abständen finden gemeinsame Fahrten der Werkstattmitarbeiter und der Fanclubmitglieder zu Spielen des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen statt. „Obwohl diese Fahrten außerhalb seiner Arbeitszeit stattfinden, hat Bernd Schulze immer ein Auge auf seine Werkstattmitarbeiter“, so Präsident Ingo Lüttecke aus Langen während seiner Nominierungsrede.

Während der Mitgliederversammlung standen auch vier Vorstandswahlen auf dem Programm. Anja Stoll aus Meppen (Vizepräsidentin), Elke Lüttecke aus Langen (Schriftführerin), Frank Kock aus Emsbüren (Organisationsteam) und Katrin Krieger aus Bawinkel (Organisationsteam) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch wurde der Vorstand beauftragt, in diesem Jahr die Eintragung ins Vereinsregister voranzutreiben.

Ebenfalls vorgestellt wurden die Termine im ersten Halbjahr 2012. So reisen die Werderfreunde Emsland Süd zum Auswärtsspiel beim HSV (18. Februar) und zu den Heimspielen des SV Werder Bremen gegen den FC Augsburg (24. März) und FC Schalke 04 (5. Mai). Erstmals besuchen die Fußballfans auch ein DFB-Länderspiel. Das Spiel findet am 29. Februar im Bremer Weserstadion statt. Weitere Infos über den Fanclub gibt es im Internet auf der Internetseite www.werderfreunde.de. Auch sind die Werderfans bei Facebook unter der Adresse www.facebook.com/werderfreunde.de wiederzufinden.

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (14. Januar 2012)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (14. Januar 2012)
Online-Schlagzeile Ems-Vechte-Welle (www.emsvechtewelle.de) (14. Januar 2012)
Neue Mitmach-Zeitung (www.neue-mitmach-zeitung.de) (14. Januar 2012)
Lingener Tagespost (26. Januar 2012)

 

 


 

Werderfreunde Emsland Süd sagen Danke
Fanclub des Jahres 2010 heute vor Ort

Werderfreunde Emsland Süd sagen DankeGersten. Der auf der letzten Weihnachtsfeier für Fanclubs auserkorene Fanclub des Jahres 2010, die Werderfreunde Emsland Süd aus Gersten, lösen heute beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ihren Gutschein über 100 Freikarten ein. Der Fanclub bedankt bei der Jury für das entgegengebrachte Vertrauen. „Auch für die vielen Glückwünsche von anderen Fanclubs möchten wir uns auf diesem Wege recht herzlich bedanken“, so Ingo Lüttecke, Präsident der Werderfreunde Emsland Süd. 

Doch nicht nur die Mitglieder des Fanclubs aus dem südlichen Emsland konnten sich freuen. „Wir haben 20 Karten an die Behindertenwerkstätten des Christophoruswerks aus Lingen (Ems) und 10 Karten an einen Dienstleister für Menschen mit Behinderung, die Wilfried-Jeuring-Stiftung in Nordhorn weitergegeben. Die Buskosten für diese 30 Personen werden die Werderfreunde übernehmen. 

Der Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ hat mittlerweile eine Mitgliederzahl von 175 Personen erreicht und hat sein Einzugsgebiet im mittleren und südlichen Emsland. Interessente Werderfans können im Internet unter der Adresse www.werderfreunde.de oder bei Facebook unter www.facebook.com/werderfreunde.de weitere Informationen über den Fanclub des Jahres 2010 nachlesen.

Im Dezember wird der nächste Fanclub des Jahres 2011 vom Verein Werder Bremen bestimmt. „Wir wünschen unseren Nachfolger schon jetzt alles Gute und allen anderen Werderfans eine erfolgreiche Saison 2011/2012“, so Ingo Lüttecke abschließend.

 

Quelle:

Werder Magazin - Das exklusive Fan- und Vereinsmagazin (Nr. 281 - 27.11.2011)

 

 


 

Werderfreunde Emsland Süd fiebern dem Auftritt von Marin & Co. in Meppen entgegen
Große Vorfreude auf das „Heimspiel“

Große Vorfreude auf das SpielMeppen. In ganz Europa haben die treuen Fans der „Werderfreunde Emsland Süd“ ihren Verein im Stadion unterstützt, jetzt freuen sich die „Grün-Weißen“ auf einen internationalen Vergleich ihrer Mannschaft quasi vor der eigenen Haustür. Wenn sich das Team von Werder-Coach Thomas Schaaf am Dienstag (19 Uhr) in der Meppener MEP-Arena mit dem griechischen Meister Olympiakos Piräus misst, ist natürlich auch der Gerstener Fanclub dabei.

Im Januar 2003 gründete der Langener Ingo Lüttecke mit fünf weiteren Leuten „aus einer Laune heraus“ den Werder-Bremen-Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“. Achteinhalb Jahre später zählt der Fanclub über 170 Mitglieder und wurde erst zu Beginn des Jahres als „Werder-Fanclub des Jahres 2010“ ausgezeichnet. Eine Entwicklung, mit der so wohl niemand der Gründungsmitglieder gerechnet hätte.

Die Mitgliederzahl der Werderfreunde, die ihren Stammtisch in Gersten haben, wuchs über die Jahre stetig. Bereits nach einem Jahr gehörten 30 „Grün-Weiße“ dem Fanclub an. Alle Mitglieder haben ihre Wurzeln im Emsland, und für die Zukunft peilen die Werderfreunde das Erreichen der 200er-Marke an. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einmal im Monat zu einem Werder-Spiel zu fahren. Wenn am Ende der Saison die entscheidenden Partien anstehen, sind es schon mal zwei oder drei“, so Präsident Lüttecke.

Doch nicht nur der Besuch der Bundesligaspiele fördert das Gemeinschaftsgefühl, viele weitere Aktivitäten wie ein regelmäßiger Werder-Stammtisch, Weihnachtsfeiern, Sommerreisen oder die Teilnahme an Fanturnieren gehören zum Jahresprogramm. Darüber hinaus engagieren sich die Werderfreunde in hohem Maße in sozialer Hinsicht. So arbeiten sie eng mit dem Christophorus-Werk in Lingen zusammen und organisieren Stadionfahrten mit den Behindertenstätten. Hinzu kommen noch zahlreiche Spenden für karitative Zwecke. Insbesondere dieses soziale Engagement war ein erheblicher Grund für die Auszeichnung zum „Werder-Fanclub des Jahres“.

Eine weitere Ehre wird am Dienstag vor dem Testspiel der Bremer gegen Olympiakos Piräus in der Meppener MEP-Arena der Vizepräsidentin der Werderfreunde, Anja Stoll, zuteil. Im Zuge der Kampagne „Werder-Trikot on Tour“ darf sie das neue Bremer Trikot ins Stadion tragen. Die Aktion von Werder, die an den olympischen Fackellauf anlehnt, findet seit mehreren Wochen statt und führt durch ganz Deutschland.

Auch ansonsten ist die Freude und Erwartungshaltung im Hinblick auf das Testspiel gegen den griechischen Rekordmeister groß. Denn laut Lüttecke gibt es „gerade im Emsland sehr viele Werderfans“, die so die Gelegenheit bekommen, ihre Mannschaft mal live vor der eigenen Haustür zu sehen. Natürlich wird auch der Fanclub vor Ort sein, der mit 30 Leuten und seiner Zaunfahne im Gepäck per Bus sowie viele weitere Mitglieder anderweitig anreisen wird.

Hinsichtlich einer sportlichen Prognose für die neue Saison tut sich Lüttecke schwer und formuliert seine Erwartung lieber als Wunsch: Gerne würde man zumindest den sechsten Platz und die damit verbundene Qualifikation für den internationalen Wettbewerb erreichen, damit man in Zukunft wieder Auswärtsspiele in ganz Europa besuchen kann. In der Vergangenheit besuchten die Werderfreunde Spiele in Amsterdam, Anderlecht, Lyon oder London. „Diese Fahrten vermissen wir schon sehr“, sagt Lüttecke.

Hendrik Niebuhr

 

Quelle:

Lingener Tagespost - Emslandsport (22. Juli 2011)

 


So tickt der Fan-Club des Jahres

Werder Magazin 267Es gibt sie in Thailand, Kenia und der Schweiz, in München, Frankfurt/Oder und Hamburg. Es gibt große und kleine, junge und alte – insgesamt mehr als 500. Alle diese Fan-Clubs teilen eine Leidenschaft: Werder Bremen. Heute: WFC Werderfreunde Emsland Süd.

Die Historie:
Der frischgebackene Werder-Fan-Club des Jahres 2010 hatte knapp drei Wochen nach der Auszeichnung, die im Rahmen der offiziellen Fan-Club-Weihnachtsfeier vorgenommen wurde, erneut Grund zur Freude: Die Werderfreunde Emsland Süd feierten am 5. Januar 2011 ihr achtjähriges Bestehen. „Angefangen hatte alles aus einer Laune heraus“, erinnert sich der erste Vorsitzende Ingo Lüttecke. Dem 35-jährigen gelang es im Jahr 2003 gemeinsam mit seinem Freund Ingo Backs, vier weitere Gründungsmitglieder zu finden. „Reisen nach Bremen waren mit viel Vorbereitungen und hohen Kosten verbunden. Die Fan-Club-Idee sollte dieses Problem lösen“, erklärt Lüttecke den Ursprung des ersten WFC in der Region. Der in Gersten – unweit von Meppen – gegründete Fan-Club wuchs rasant und hat sich heute zu einer bekannten Institution im südlichen Emsland entwickelt, über den vor allem wegen seines vorbildlichen sozialen Engagements in den lokalen Medien regelmäßig berichtet wird.

Die Mitglieder:
Bereits ein Jahr nach der Gründung zählten die Werderfreunde 30 Mitglieder. Auch in der Folgezeit wuchs die Zahl, und das Einzugsgebiet weitete sich auf das gesamte südliche Emsland aus. Heute zählt der WFC 166 Mitglieder, die alle im Emsland ihre Wurzeln haben.

Das Club-Leben:
Die Werderfreunde sind zwar noch kein eingetragener Verein, eine Satzung und öffentliche Protokolle der Sitzungen sind dennoch eine Selbstverständlichkeit. Abseits der klar geregelten Formalitäten zeichnet sich der WFV durch sein ausgesprochenen aktives Miteinander aus: vom regelmäßigen Werder-Stammtisch über gemeinsame Sommerreisen und Weihnachtsfeiern, bis zur Teilnahme an Fan-Turnieren. Darüber hinaus veröffentlichen die Werderfreunde ein eigenes Fan-Club-Magazin („Werderbote“) und setzen sich aktiv für soziale Zwecke ein. So organisieren die Emsländer zum Beispiel Stadionfahrten mit den Lingener Behindertenwerkstätten oder mit lokalen Jugend-Mannschaften und spenden überschüssige Mitgliedsbeiträge am Jahresende an gemeinnützige Einrichtungen.

Die Fahrten:
„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einmal im Monat zu einem Werder-Spiel zu fahren. Wenn am Ende der Saison die entscheidenden Partien anstehen, sind es schon mal zwei oder drei“, so Lüttecke. Die Emsländer reisen dabei stets geschlossen per Bus an und sind in der Regel mit 50 bis 80 Mitgliedern dabei. Wer nicht mitfahren kann, muss nicht auf Werder verzichten. Am Spieltag treffen sich die Zuhausegebliebenen im eigenen Fan-Club-Lokal von Wirt und Ehrenpräsident Helmut Rakers.

Das Highlight:
Neben der Auszeichnung zum Werder-Fan-Club des Jahres und dem damit verbundenen Gewinn von 100 Freikarten für ein Bundesliga-Spiel im Weserstadion hebt der Vorsitzende zwei Ereignisse besonders hervor: „Für viele Mitglieder war das Highlight der vorzeitige Gewinn des Meistertitels 2004 in München. Für viele andere war das Champions-League-Spiel bei Olympique Lyon eine Saison später jedoch nicht weniger besonders. Wir haben zwar eine bittere 2:7-Niederlage kassiert, aber die Fahrt hat sehr viel Spaß gemacht. In Lyon war es sehr angenehm, wir haben uns viel mit französischen Fans unterhalten und einige neue Freunde gewonnen.“

Christoph Muxfeldt

 

Quelle:

Werder Magazin - Das exklusive Fan- und Vereinsmagazin (Nr. 267 - 29.01.2011)

 


Radiointerview bei der Ems-Vechte-Welle

Radiointerview Ems-Vechte-WelleIm Rahmen der Radiosendung "Durch den Tag" wurde die Vizepräsidentin Anja Stoll und der Präsident Ingo Lüttecke während des Mittagsgesprächs interviewt. Die Sendung bringt Sie gut durch den Tag! In diesem regionalen Infomagazin hören Sie Berichte, Interviews, Nachrichten und Service aus der Region und für die Region. Die Werderfreunde Emsland Süd waren im Lingener Studio der ems-vechte-welle zu Gast. Mario Köhne hat mit ihnen gesprochen.

Teil 1:
Teil 2:
Quelle:
Ems-Vechte-Welle (27. Januar 2011)

Robert Kuiter ist Mitglied des Jahres
Werderfreunde Emsland Süd ziehen positive Jahresbilanz


Generalversammlung 2011Gersten. Die diesjährige Generalversammlung des offiziellen Werder Bremen Fanclubs Werderfreunde Emsland Süd stand ganz im Zeichen der im Dezember stattgefundenen Preisverleihung zum „Fanclub des Jahres 2010“ durch den Verein Werder Bremen. Präsident Ingo Lüttecke präsentierte den anwesenden Mitgliedern eine positive Jahresbilanz mit einer sensationellen Auszeichnung zum Abschluss des Jahres. „Natürlich hat es uns sehr gefreut, dass wir diese erstmal durchgeführte Wahl gleich gewonnen haben. Ausschlaggebend waren das besonders große soziale Engagement und unsere enge Freundschaft mit den Behindertenwerkstätten des Christophoruswerks in Lingen (Ems), “ so Ingo Lüttecke. Bernd Schulze, Sozialpädagogischer Fachdienst in der Werkstatt, war ebenfalls vor Ort und gratulierte den Werderfreunden zu dieser Auszeichnung. Als Geschenk überreichte er einen unterschriebenen Fußball aus der Meistersaison 1987/88. „Wir hoffen dass wir auch in Zukunft gemeinsam zu den Werderspielen fahren werden.“ Außerdem soll die jährliche Saisoneröffnungsfeier des Fanclubs in diesem Jahr direkt in den Werkstätten in Lingen stattfinden.

Neben diesem erfolgreichen Jahresresümee standen auch einige Wahlen auf dem Programm. So wurden Ingo Lüttecke aus Langen als Präsident, Sven de Groot aus Gersten als Kassenwart, Daniel Kock aus Emsbüren und Ulrich Roters aus Gersten als Organisationsteammitglieder einstimmig in ihren Ämtern wiedergewählt. Robert Kuiter aus Thuine wurde aufgrund seiner tatkräftigen Unterstützung im letzten Jahr von den anwesenden Mitgliedern der Werderfreunde zum Mitglied des Jahres gewählt.

Die Werderfreunde Emsland Süd sind mit ihren 160 Mitgliedern auch in diesem Jahr wieder sehr oft unterwegs. So werden die Heimspiele gegen Bayern München und Borussia Mönchengladbach sowie die Auswärtsspiele in Hamburg - St. Pauli und Kaiserslautern angesteuert. Weitere Informationen zur Generalversammlung und zum Fanclub bieten die Werderfans auf ihrer Internetseite www.werderfreunde.de an.

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (25. Januar 2011)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (25. Januar 2011)
Lingener Tagespost (31. Januar 2011)


Werdefreunde Emsland Süd - Fanclub des Jahres bleibt sich treu

Fanclub des Jahres 2010Die „Werderfreunde Emsland Süd" machen ihrem Titel als Werder-Fanclub des Jahres 2010 weiterhin alle Ehre. Die Anhänger waren am vergangenen Montag bei der offiziellen Fan-Weihnachtsfeier aufgrund ihres besonderen sozialen Engagements von Werder Bremens Geschäftsführung ausgezeichnet worden und hatten 100 Freikarten für ein Heimspiel im Weser-Stadion bekommen. „Das wird eine absolute Highlight-Fahrt! Auf jeden Fall werden wir wieder versuchen, die Jungs vom Christophorus-Werk mitzunehmen", so Ingo Lüttecke, 1. Vorsitzender und Gründungsmitglied der Werderfreunde. Die grün-weißen Emsländer stehen bereits seit 2005 im Kontakt mit dem sozialpädagogischen Fachdienst der Lingener Behindertenwerkstatt und organisieren seither zwei bis dreimal pro Jahr gemeinsame Stadionfahrten. Dabei nimmt der Fanclub die gesamte Werkstatt mit, also 30 bis 40 Leute, die nicht nur ordentlich beim Spiel mitfiebern, sondern zumeist noch Wochen später vom Werder-Erlebnis schwärmen.

 

„Für uns ist es natürlich eine tolle Sache, dass wir praktisch jeden Samstag zu einem Werder-Spiel fahren können, aber es gibt auch jede Menge Leute, für die es nicht so selbstverständlich ist, dabei zu sein", erklärt Lüttecke das Motiv für das vorbildliche Engagement seines 166 Mitglieder starken Fanclubs. Ohnehin ist der organisatorische Aufwand bei einer Gruppe dieser Größenordnung beachtlich. Im Schnitt reisen die „Werderfreunde Emsland Süd" einmal pro Monat zu einem Werder-Spiel und mieten dafür je nach Nachfrage einen Bus mit 50, 80 oder sogar 120 Plätzen. Hinzu kommen das eigene Fanclub-Magazin „Werderbote", eine aktive Pressearbeit und zahlreiche Veranstaltungen abseits des grünen Rasens, wie das gemeinschaftliche Boßeln im Winter, eine Sommerreise, eine Warm-up-Party zu Saisonbeginn oder die jährliche Weihnachtsfeier.

 

Finanziert wird das ganze durch Sponsoren und die Mitgliedsbeiträge. Bleibt am Ende des Jahres etwas Geld in der Kasse, kommt es anderen sozialen Zwecken zu Gute. Dieses Jahr spendeten die „Werderfreunde Emsland Süd" zum Beispiel 700 Euro an die Aidshilfe Emsland. Der in Gersten bei Lingen gegründete Fanclub hat es in der Region südlich von Meppen inzwischen zum Status einer bekannten Institution gebracht, über den in der lokalen Presse regelmäßig berichtet wird. Neben dem starken Engagement für Bedürftige ist das womöglich auch dem Einsatz für den berühmtesten lokalen Fußballverein zu verdanken. „Viele unserer Mitglieder waren regelmäßig vor Ort, als der SV Meppen noch in der 2. Liga gespielt hat. Heute fehlt der Profifußball hier im Emsland", weshalb Lüttecke und Co. sich mit ihrem Fanclub an der Sponsoring-Aktion „Wall of Fans" am Emslandstadion beteiligten.

 

Wo der SV Meppen eine Lücke hinterlassen hat, ist heute Werder Bremen hineingestoßen. Als der Fanclub 2003 gegründet wurde, gab es im südlichen Emsland noch sehr wenige organisierte Fans. Heute zählt die Region zum absoluten Werder-Land, was sich an der steigenden Anzahl der Fanclubs und Fanclubmitglieder festmachen lässt. „Das ist schön zu sehen und war 2003 noch nicht zu erwarten", erinnert sich Lüttecke, der seinen Fanclub mit fünf weiteren Mitgliedern gegründet hatte. „Dass wir acht Jahre später eine Auszeichnung zum Fanclub des Jahres bekommen würden, hätten wir natürlich nicht im Traum gedacht. Darüber freuen wir uns wirklich sehr", betont der 1. Vorsitzende, der immer noch Pläne mit seinen Werderfreunden hat. Neben dem Status eines eingetragenen Vereins peilen die Emsländer als nächstes die 200-Mitglieder-Marke an.

Christoph Muxfeldt

 

 

Quellen:

Internetseite Werder Bremen (www.werder.de) (21. Dezember 2010)

 


 

Werderfreunde Emsland Süd erhalten Auszeichnung

Erstmalig wurde in Bremen der Fanclub des Jahres auserkoren

Gersten/Bremen.

Fanclub des Jahres 2010Auf der Fan-Weihnachtsfeier des Fußball Bundesligisten Werder Bremen wurde in diesem Jahr erstmals eine Ehrung zum Fanclub des Jahres vorgenommen. Gewonnen hat der hier vor Ort ansässige Werder Bremen Fanclub die Werderfreunde Emsland Süd.

Dabei gibt es sie in Thailand, Kenia und der Schweiz, in München, Frankfurt/Oder, Hamburg und Bremen. Mittlerweile über 500 mal. Es gab viele Bewerbungen von Fanclubs, die alle tolle Leistungen vorzuweisen hatten", sagte Werders Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer. Am Ende wurde aufgrund seines besonders großem sozialen Engagements der Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ ausgezeichnet und bekam neben einer Urkunde auch gleich 100 Freikarten für ein Werder-Spiel im Weser-Stadion.

Fanclub-Präsident Ingo Lüttecke aus Langen freute sich über die Auszeichnung und bedankte sich bei der Jury bestehend aus dem Werder Bremen Vorstand inkl. Trainer Thomas Schaaf und dem Geschäftsführer der Profiabteilung Klaus Allofs. „Als wir vor acht Jahren mit sechs Personen anfingen, dachte kaum jemand an so eine Auszeichnung.“ Heute gehören die Werderfreunde Emsland Süd mit ihren 166 Mitgliedern zu einen der größten Fanclubs dieser Region. Neben regelmäßigen Besuchen zu den Heim- und Auswärtsspielen des SV Werder Bremen unternehmen die Fußballfans auch einige andere Aktivitäten außerhalb des Fußballplatzes. „Beispielsweise wurden in diesem Jahr 700 EUR an die Aidshilfe Emsland gespendet“, erinnert sich Vizepräsidentin Anja Stoll aus Meppen. Auch verbindet die Werderfreunde eine enge Freundschaft mit den Behindertenwerkstätten vom Christophoruswerk aus Lingen (Ems). „Die Mitarbeiter fahren regelmäßig bei uns im Bus mit“, so Ingo Lüttecke weiter.

Die in Bremen anwesenden Fanclubmitglieder versprachen auch in den kommenden Jahren weiterzumachen wie bisher. Auch für neue Mitglieder ist der „Fanclub des Jahres 2010“ weiterhin offen. Für weitere Informationen steht die Internetseite der Werderfreunde Emsland Süd (www.werderfreunde.de) zur Verfügung.

 

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (20. Dezember 2010)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (20. Dezember 2010)
Lingener Tagespost (23. Dezember 2010)

 


 

Marko Marin im VisierMein Verein

Mein Verein: Der Werder Bremen Fanclub stellt sich vor

 

Emsland – Definition: Fanklub, Fanclub (engl.), Klub für die Fans einer bekannten Persönlichkeit, eines (bekannten) Sportklubs usw. Wie die Definition aus dem Duden bereits verrät, stellen wir heute im Rahmen der EL-Serie „Mein Verein“ eine Interessengemeinschaft eines bekannten Sportklubs vor. In diesem Fall handelt es sich um einen emsländischen Fanclub des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Der offizielle Titel des wahrscheinlich größten Fanclubs dieser Region lautet „Werderfreunde Emsland Süd“. Der Fanclub ist beim Verein Werder Bremen registriert und ist auch Mitglied im Dachverband Bremer Fanclubs. Gegründet wurde der Fanclub am 5. 1. 2003. „Zum damaligen Zeitpunkt gab es in der Region Südliches Emsland zwar sehr viele Werderfans, aber einen Werderfanclub suchte man vergebens“, erinnert sich der Langener Präsident Ingo Lüttecke. Das Ziel war die Organisation monatlicher Fußballreisen quer durch Deutschland. Als Fanclublokal suchte sich die damals noch kleine Fangruppe die Gaststätte Helmut Rakers in Gersten aus.

 

Bereits von Anfang an zeichnete sich ab, dass die Idee durchaus erfolgreich sein könnte. Waren bei der Gründungsversammlung bereits 20 Mitglieder anwesend, so sind heute über 160 Mitglieder dem Fanclub beigetreten. Tendenz stark steigend. Besonders stolz sind die Werderfreunde auf die Altersstruktur der Mitglieder. Vom 1. bis zum 75. Lebensjahr sind quasi alle Altersklassen bei den Werderfreunden vertreten. Viele Mitglieder kommen aus Gersten aber auch aus den umliegenden Gemeinden und Städte wie Andervenne, Bawinkel, Beesten, Dohren, Emsbüren, Engden, Geeste, Handrup, Haselünne, Herzlake, Klosterholte, Langen, Lengerich, Listrup, Lingen, Meppen, Salzbergen, Spelle, Thuine und Wietmarschen-Lohne. Regelmäßig steuern die Werderfreunde Emsland Süd ein Heim- oder Auswärtsspiel des Fußballbundesligisten Werder Bremen an. Weitere Bestandteile des Fanclubprogramms sind jährliche Sommerreisen, eigene Fußballturniere, Stadion- oder Betriebsbesichtigungen, Saisoneröffnungsfeiern und Weihnachtsfeiern. „Bei den Weihnachtsfeiern besteht immer die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme mit den Spielern des Vereins“, erklärt Vizepräsidentin Anja Stoll aus Meppen. „So konnten wir beim letzten Mal dem Nationalspieler Marko Marin im persönlichen Gespräch auf den Zahn fühlen. Natürlich wurden auch reichlich Autogramme und Fotos ausgetauscht.“

 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Fanclubs ist das soziale Engagement. „Schon sehr früh war den Mitgliedern des Fanclubs klar, dass wir eine soziale Verpflichtung gegenüber den Menschen haben müssen, für die es nicht selbstverständlich ist am Samstagnachmittag zum Fußball zu fahren“, erläutert Kassenwart Sven de Groot aus Gersten. Der Fanclub hat eine Partnerschaft mit dem Christophorus-Werk Lingen abgeschlossen. In regelmäßigen Abständen fahren die dort ansässigen Mitarbeiter der Behindertenwerkstätten im Fanclubbus mit. „Möglich wurde diese Partnerschaft dank der guten Zusammenarbeit mit Bernd Schulze, vom Sozialpädagogischen Fachdienst vor Ort“, so de Groot weiter. Auch regelmäßige Geldspenden, die während einer Saison gesammelt werden, kommen sozialen Einrichtungen zu Gute. So wurde im Frühling dieses Jahres 700 Euro für den in Lingen ansässigen Verein AIDS-Hilfe Emsland gespendet. Im letzten Jahr wurden die Mitglieder selber aktiv und nahmen auf einer Strecke von 5 Kilometer am Solidaritätslauf „KOMEN - Race for the Cure“ in der Meppener Innenstadt teil. Die Läufer zeigten Solidarität mit den von Brustkrebs betroffenen Frauen und unterstützten die Organisation Susan G. Komen Deutschland bei der Aufklärung über der Heilung von Brustkrebs.

 

Am 20. 8. startet die neue Bundesligasaison 2010/2011. Auch in dieser kommenden Saison werden die Werderfreunde Emsland Süd zahlreiche Spiele besuchen. Organisations-Teammitglied Daniel Kock aus Emsbüren betont an dieser Stelle: „Unsere Fanclubfahrten sind nicht nur Fanclubmitgliedern vorenthalten. Interessierte Fußballfans sind bei uns immer herzlich Willkommen.“ Weitere Informationen zu dem sicherlich nicht ganz gewöhnlichen Fanclub oder zu den Terminen im laufenden Jahr können auf der Internetseite des Fanclubs www.werderfreunde.de oder im fanclubeigenen Fanmagazin „Der Werderbote“ nachgelesen werden.

 

Quellen:

Emsland-Kurier Lingen (23. Juni 2010)
Emsland-Kurier Meppen (30. Juni 2010)

 


 

Hylke de Groot ist Mitglied des Jahres

Generalversammlung der Werderfreunde Emsland Süd

Gersten

Generalversammlung 2010„24 Personen schlossen sich im Jahr 2009 dem offiziellen Werder Bremen Fanclub „Werderfreunde Emsland Süd“ an. Damit gehören die Werderfreunde mit ihren 154 Mitgliedern zu den größeren Fangruppierungen im Emsland.“ Dieses Fazit zog Präsident Ingo Lüttecke auf der diesjährigen Generalversammlung im Fanclublokal Helmut Rakers in Gersten. Obwohl der Fanclub seinen Ursprung in Gersten hat, strömen viele Fußballfans aus den Nachbargemeinden wie beispielsweise Bawinkel, Emsbüren, Langen, Lingen (Ems) und Thuine zu den Grün-Weißen. Der Fanclub zeichnet sich dadurch aus, dass praktisch alle Altersklassen im Fanclub vertreten sind. „Durch die Gründung einer eigenen Kegelgruppe nur für die weiblichen Fanclubmitglieder konnte auch der Frauenanteil deutlich angehoben werden“, so Ingo Lüttecke weiter.

Bei den diesjährigen Vorstandswahlen wurden Katrin Krieger aus Bawinkel und Frank Kock aus Emsbüren neu in den Vorstand gewählt. Sie lösen Josef Gebbeken aus Bawinkel und Rob R. aus Gersten im Organisationsteam ab, die nach jahrelanger Vorstandsarbeit aus beruflichen Gründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung standen. Erstmalig wurde auch ein Mitglied des Jahres von der Mitgliederversammlung bestimmt. Hier setzte sich Hylke de Groot aus Langen aufgrund seiner organisatorischen Hilfe bei den vielen Busveranstaltungen des Fanclubs gegenüber Norbert Brüggemann aus Gersten und Stefan Siemer aus Emsbüren-Listrup durch. 

Auch für dieses Jahr 2010 haben sich die Werderfreunde so einiges vorgenommen. So werden die Werderfans am Freitag, den 5. Februar mit 100 Personen beim Bundesligaspiel Werder Bremen – Hertha BSC Berlin vertreten sein. Außerdem sollen die Auswärtsspiele in Wolfsburg, Gelsenkirchen und Enschede angefahren werden. Weitere Termine und Informationen über die Werderfreunde Emsland Süd können auf deren Internetseite www.werderfreunde.de nachgelesen werden.

 

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (25. Januar 2010)
Onlinemagazin Marktplatz Emsland (www.marktplatz-emsland.de) (25. Januar 2010)
Emsland-Kurier (27. Januar 2010)
Ems-Report (20. Februar 2010)

 


 

Fernsehinterview SAT.1 Niedersachsen und Bremen

Meppen

Der Privatsender SAT.1 sendet täglich ab 17.30 Uhr eine halbe Stunde live Regionalbeiträge über den Sender. Am Dienstag, den 28. Juli besuchte das Team um Moderator Jens Schnieders die Vivaris-Arena in Meppen um einen Vorbericht zum Freundschaftsspiel Werder Bremen gegen den CF Valencia auszustrahlen. Mit dabei waren auch der Präsident der Werderfreunde Ingo Lüttecke und die Vizepräsidentin Anja Stoll. Sie wurden interviewt und gaben Eindrücke als Werderfan aus dem Emsland. Den kompletten Bericht könnt ihr hier noch einmal anschauen.

 

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Quelle:

Sat.1 "17:30 live" für Niedersachsen und Bremen (29. Juli 2009)

 


 

Personalwechsel bei den Werderfreunden Emsland Süd

Generalversammlung in Gersten

Gersten

Generalversammlung 2009Mit personellen Veränderungen im Vorstand ist dieses Jahr die Generalversammlung des offiziellen Werder Bremen Fanclubs „Werderfreunde Emsland Süd“ zu Ende gegangen. Norbert Brüggemann aus Gersten verzichtete aus beruflichen Gründen nach sechs Jahren Vorstandsarbeit auf eine erneute Kandidatur. Anja Stoll aus Meppen wurde neue Vizepräsidentin.

Zahlreiche Mitglieder des mittlerweile mit 127 Mitgliedern sehr stark besetzten Fanclubs besuchten die Mitgliederversammlung im Fanclublokal Helmut Rakers in Gersten. Bei den anstehenden Wahlen wurde Präsident Ingo Lüttecke aus Langen einstimmig wiedergewählt. Dieses einstimmige Votum erzielte auch die neue Vizepräsidentin Anja Stoll aus Meppen, der Kassenwart Sven de Groot aus Gersten und die Schriftführerin Elke Lügering aus Langen. Auch das Organisationsteam, welches für die Durchführung der Veranstaltungen zuständig ist, wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt. Das Team setzt sich zusammen aus Daniel Kock aus Emsbüren, Josef Gebbeken aus Bawinkel, Ulrich Roters und Rob R. aus Gersten.

Präsident Ingo Lüttecke zog im Jahresbericht ein positives Fazit. „Obwohl die Ergebnisse unserer Mannschaft im letzten Jahr nicht sehr erfolgreich waren, so können wir mit der Leistung unseres Fanclubs sehr zufrieden sein.“ Der Fanclub und seine Mitglieder spielten beim Hallenfußballturnier von BW Dörpen zu Gunsten der Hilfsorganisation Helping-Hands, sie organisierten zwei Fanfahrten ins Weserstadion mit Jugendmannschaften von Fortuna Beesten und der Spielgemeinschaft Concordia Langen /Victoria Gersten und sie planten eine gemeinsame Fahrt mit den Behindertenwerkstätten des Chistophoruswerkes aus Lingen zum Auswärtsspiel in Bochum. „Allein im letzten Jahr besuchten wir 20 Veranstaltungen rund um das Thema Werder Bremen“, stelle Ingo Lüttecke abschließend erfreut fest.

Für das kommende Jahr haben sich die Werderfreunde Emsland ebenfalls einiges vorgenommen. Sie wollen die Auswärtsspiele in Gelsenkirchen, Leverkusen, Köln und Hoffenheim besuchen. Das Weserstadion steuern sie bei den Heimspielen gegen Bayern München und den Karlsruher SC an. Weitere Informationen über den Fanclub und deren Veranstaltungen gibt es auch im Internet unter der Adresse www.werderfreunde.de.

 

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (24. Januar 2009)
Lingener Tagespost (28. Januar 2009)
Ems-Report (31. Januar 2009)

 


Werderfreunde Emsland Süd feierten Jubiläum

117 Fanclubmitglieder unterstützen den Verein Werder Bremen

Gersten

Der emsländische Werder Bremen Fanclub "Werderfreunde Emsland Süd" feierte kürzlich sein 5-jähriges Bestehen. Zahlreiche Mitglieder kamen im Fanclublokal Rakers in Gersten zusammen und ließen die letzten Jahre eines der wahrscheinlich größten Fanclubs unserer Region Revue passieren.

Am 5. Januar 2003 gründete eine handvoll Werder Bremen Fans einen Fanclub um gemeinsam die Fußballspiele des Bundesligisten Werder Bremen zu besuchen. "Damals gab es im Emsland noch nicht viele Fanclubs", erinnert sich der Präsident Ingo Lüttecke aus Wettrup. "Eine Reise zu einem Spiel war mit vielen Vorbereitungen und hohen Kosten für Benzin verbunden." Die Idee eines Fanclubs sollte dieses Problem lösen. Innerhalb kürzester Zeit stieg die Mitgliederzahl rasant an. Kamen die Mitglieder anfangs zumeist aus Gersten, so hat sich heute der Einzugsbereich wesentlich vergrößert. Beispielsweise haben sich Fußballfans aus Emsbüren, Bawinkel, Lingen, Meppen und Thuine den Fanclub angeschlossen. Momentan sind 117 Frauen und Männer aus allen Altersklassen dem Fanclub beigetreten.

Presseartikel

Der Besuch der Fußballspiele ist aber nicht der einzige Bestandteil des Fanclubprogramms. "Wir besuchen und organisieren Fanclubturniere, jedes Jahr im Februar findet traditionell das Bosseln statt und wir planen Tagesreisen mit Besichtigungen von Unternehmen und Sehenswürdigkeiten", zählt der Kassenwart Sven de Groot aus Langen auf. Die Werderfreunde Emsland Süd zeigen aber auch soziales Engagement. Eine Partnerschaft mit den Behindertenwerkstätten des Christophoroswerks Lingen (Ems) ermöglicht es Fußballspiele gemeinsam zu besuchen. Den Kindergarten in Gersten haben sie mit einer Geldspende unterstützt. "In diesem Jahr soll eine Jugendmannschaft eines Sportvereins gratis bei uns im 50er Fanbus mitfahren", erzählt Ingo Lüttecke von den Zukunftsplänen des Fanclubs.

Für das Jahr 2008 hoffen die Fußballfans natürlich auch auf einen Erfolg ihrer Mannschaft im Rahmen der Deutschen Meisterschaft. Dafür unterstützen sie Werder Bremen in den Heimspielen gegen den VFL Bochum und Hannover 96 und bei den Auswärtsspielen in Berlin und Leverkusen. "Interessierte Fußballfans sind bei uns jederzeit willkommen" stellt Sven de Groot abschließend fest und verweist auf die Anmeldemöglichkeiten auf der Internetseite des Fanclubs www.werderfreunde.de.

 

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (24. Januar 2008)
Ems-Report (30. Januar 2008)
Emsland-Kurier (17. Februar 2008)

 


Werderfreunde Emsland Süd ziehen positive Bilanz

Das 100. Mitglied konnte der offizielle Werder Bremen Fanclub "Werderfreunde Emsland Süd" während der jährlichen Generalversammlung in seinen Reihen begrüßen. Timon Schmit aus Bawinkel, geboren am 11.09.2006, darf schon jetzt in seinen jungen Jahren die Zahl 100 auf der Rückseite seines Fanclubtrikots tragen. Innerhalb von nur vier Jahren erreichte der Fan-Club somit eine dreistellige Mitgliederzahl.

Doch nicht nur die positive Mitgliederanzahl erfreute die anwesenden Mitglieder bei der Versammlung in der Gaststätte Rakers in Gersten. Zehn Fußballspiele besuchten die Werderfreunde im vergangenen Jahr. Zahlreiche Mitglieder und Gäste beteiligten sich an den Veranstaltungen im südlichen Emsland. So auch 24 Gäste aus den Behindertenwerkstätten vom Christophoruswerk Lingen zum Saisonabschluss 2006 gegen den 1. FC Köln. Die Fußball-WM nutzten die Fans von Werder Bremen für eine tolle Geste. Durch Tippspieleinnahmen und Spenden sind im September stolze 300 EUR für den Kindergarten Herz Jesu in Gersten bereitgestellt worden. Werder-Magazin

Die Vorstandswahlen ergaben die einstimmige Wiederwahl des Präsidiums. Als Präsident wurde Ingo Lüttecke aus Wettrup, als Vizepräsident Rob R. aus Gersten, als Kassenwart Sven de Groot aus Langen und als Schriftführerin Anja Stoll aus Meppen in ihren Ämtern bestätigt. Auch das Organisationsteam mit den Mitgliedern Daniel Kock aus Emsbüren, Josef Gebbeken aus Bawinkel, Ulrich Roters und Norbert Brüggemann aus Gersten wurde wieder gewählt. Röttger berichtete über Vorbereitungen für die Fahrt zum Auswärtsspiel in München und ergänzte: "Wir würden uns freuen, durch unsere Fahrten neue Fußballbegeisterte kennen zu lernen." Weitere Informationen über den Fanclub gibt es im Internet unter www.werderfreunde.de.

 

Quelle:

Werder Magazin - Das exklusive Fan- und Vereinsmagazin (Nr. 206)

 


Tim Schmit 100. Mitglied bei den Werderfreunden

Generalversammlung in Gersten

Gersten


Das 100. Mitglied konnte der offizielle Werder Bremen Fanclub "Werderfreunde Emsland Süd" während der jährlichen Generalversammlung in seinen Reihen begrüßen. Timon Schmit aus Bawinkel, geboren am 11.09.2006, darf schon jetzt in seinen jungen Jahren die Zahl 100 auf der Rückseite seines Fanclubtrikots tragen. Der Fanclub der am 5. Januar 2003 gegründet wurde schaffte es somit innerhalb von 4 Jahren die Mitgliederanzahl auf 100 zu steigern. Doch nicht nur die positive Mitgliederanzahl erfreute die anwesenden Mitglieder bei der Generalversammlung in der Gaststätte Rakers, Gersten.

 

100. Mitglied

Zehn Fußballspiele der Ersten Bundesliga besuchten die Werderfreunde im vergangenen Jahr. Zahlreiche Mitglieder aber auch Gäste aus dem Umfeld beteiligten sich an den Veranstaltungen der Fußballfreunde aus dem südlichen Emsland. So auch 24 Gäste aus den Behindertenwerkstätten vom Christophoruswerk Lingen zum Saisonabschluss 2006 gegen den 1. FC Köln. Auch die Fußball-Weltmeisterschaft nutzten die Fans von Werder Bremen für eine tolle Geste. Durch Tippspieleinnahmen und Spenden vom Fanclub sind im September stolze 300 EUR für den Kindergarten Herz Jesu in Gersten bereitgestellt worden.

Bei den stattgefundenen Vorstandswahlen wurde der Präsident Ingo Lüttecke aus Wettrup, Vizepräsident Rob R. aus Gersten, Kassenwart Sven de Groot aus Langen und Schriftführerin Anja Stoll aus Meppen einstimmig wiedergewählt. Auch das Organisationsteam mit den Mitgliedern Daniel Kock aus Emsbüren, Josef Gebbeken aus Bawinkel, Ulrich Roters und Norbert Brüggemann aus Gersten wurde von den Mitgliedern einstimmig im Amt bestätigt. Für das Jahr 2007 planen die Werderfans u.a. eine Reise nach Bayern. Für das Auswärtsspiel am 11. März beim FC Bayern München setzt der Fanclub einen Reisebus ein. Vizepräsident Rob Röttger erklärte dazu: "Für dieses Spiel haben wir noch einige freie Sitzplatzkarten zur Verfügung und würden uns freuen so einige neue Fußballbegeisterte kennen zu lernen."

 

 

Quellen:

Onlinemagazin EMSTAL-Online (www.emstal-online.de) (10. Februar 2007)
Lingener Tagespost (27. Februar 2007)

 


Radiointerview Hit-Radio Antenne Bremen

Gersten/Bremen

AntenneRadio Antenne veröffentlicht in Bremen und auf der Vereinsseite von Werder Bremen eine eigene Werder-Radiosendung. Diese wird wöchentlich ausgestrahlt und auch als Podcast für den PC oder MP3-Player zur Verfügung gestellt. Die Sendung beinhaltet aktuelle Themen rund um Werder. Aber auch die Fans kommen zu Wort. So wurde am 22. Januar 2007 der Fanclub "Werderfreunde Emsland Süd" vorgestellt. Präsident Ingo Lüttecke stellte sich den Fragen zum Fanclub und den besonderen Highlights innerhalb des Fanclublebens. 

Die Sendung ist ganz einfach auch auf dieser Seite zu öffnen. Einfach auf Play drücken und die ca. 15 minutenlange Sendung startet automatisch.

 

 


WM mit Party in Gersten gemütlich ausgeklungen

Gersten

Mit einer großen WM-Party ist am Sonntag (9. Juli) in Gersten die Weltmeisterschaft ausgeklungen. Allerdings blieb der Besuch hinter den Erwartungen. Ca. 20 - 30 Besucher verweilten im Verlauf des Sonntagnachmittags und -abends im Saale Helmut Rakers um die Programmpunkte und das Final-Spiel zu verfolgen. Es lag wohl an den tropischen Temperaturen und daran, dass die WM-Euphorie am Samstag mit dem kleinen Finale am Samstag ihren Abschluss gefunden hatte. Dennoch hat der Werderfanclub sein Bestes gegeben, um dem Publikum einen angenehmen WM-Ausklang zu bieten.

So fand ein Torwandschießen statt, bei dem Heinz-Josef Specker aus Gersten allen Konkurrenten den Schneid abkaufte. Während der gesamten WM konnten Mitglieder aber auch Interessierte aus Gersten an einem Tippspiel teilnehmen. Das Besondere, alle Zwischenstände konnten stets aktuell auf der Fanclubhomepage www.werderfreunde.de abgerufen werden. Gewinner war schließlich Klaus Bülte aus Lingen, der den Hauptpreis von 150 Euro an diesem Abend glücklich in Empfang nehmen konnte. Zum Abschluss der WM konnten die Fußballfans schließlich das Endspiel der "Grande Nation" gegen die "Azzuri" auf Großleinwand verfolgen. Der Fanclub freut sich nun auf dem Beginn der neuen Fußball-Bundesligasaison, denn das Fußballfieber hört nach dieser hervorragenden WM keineswegs auf.

 


Werderfanclub zieht postive Jahresbilanz

Jubel über Titel und Rekordstand

Gersten

Auf der diesjährigen Generalversammlung feierten die Werderfreunde Emsland Süd ein erfolgreiches Jahr 2004. Nicht nur das der von ihnen favorisierte Verein Werder Bremen Deutscher Meister und Deutscher Pokalsieger geworden ist, erreichte die aktuelle Mitgliederzahl des Fanclubs einen Rekordstand von 68 Personen. Der offizielle Fanclub aus Gersten wählte dabei auf seiner Generalversammlung im Fanclublokal Rakers in Gersten einen neuen Vorstand.

Generalversammlung 2005Alter und neuer Präsident ist der Wettruper Ingo Lüttecke. Er wurde von den Mitgliedern einstimmig im Amt bestätigt. Ebenfalls ist Rob R. aus Gersten als Vizepräsident wiedergewählt worden. Das Amt des Kassenwarts musste neu besetzt werden, da Gründungsmitglied Ingo Backs für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stand. Hier kandidierte erfolgreich der Langener Sven de Groot. Für den reibungslosen Ablauf zahlreicher Veranstaltungen helfen 4 Personen aus dem Organisationsteam. Sie sind ebenfalls Mitglieder im Vorstand. Gewählt wurden Norbert Brüggemann, Heinz-Josef Specker und Ulrich Roters aus Gersten sowie Daniel Kock aus Emsbüren.

Während des Jahresberichtes erklärte der Präsident, dass der Fanclub mit seiner Mitgliederzahl zu den größten Fanclubs aus der Region zähle. "Mit Mitgliedern aus vielen emsländischen Gemeinden sind wir bereits über die Ortsgrenzen Gersten bekannt." Neben vielen Fahrten zu Bundsligaspielen versucht der Fanclub für seine Mitglieder WM Eintrittskarten für 2006 zu besorgen. "Zahlreiche Bestellungen sind bereits ausgefüllt, nun bleibt es abzuwarten, was das Auslosverfahren des internationalen Fußballverbands für uns bringt", so Lüttecke weiter.

Für das Jahr 2005 ist eine Auswärtsfahrt zum Champions League Auswärtsspiel in Lyon (Frankreich) geplant. Mit dem Bus wird außerdem das Bundesligaspiel in Bremen am 2. April 2005 angefahren. Gegner vom Deutschen Meister Werder Bremen wird dabei der VFB Stuttgart sein. "Wir möchten noch einmal betonen, dass unsere Busfahrten nicht nur Mitgliedern vorenthalten sind. Gäste sind jederzeit Willkommen", erklärte abschließend der Vizepräsident Rob R.. Weitere Informationen über den emsländischen Werderfanclub gibt es im Internet unter www.werderfreunde.de abzurufen. Anfragen können per eMail unter info@werderfreunde.de oder telefonisch (0172/8788645) gestellt werden.

 

Quellen:

Hallo Emsland (19. Februar 2005)
Emsland-Kurier (27. Februar 2005)
Informationsblatt Samtgemeinde Lengerich (März 2005)

 


Neuer Fan-Club im Süden des Emslands

Fußballerisch ist diese Ecke von Niedersachsen durch den SV Meppen und früher den VFL Herzlake bekannt geworden. Und den Ort Haselünne kennt man durch eine Spirituosenfabrik.

Hier, im südlichen Emsland gibt es natürlich viele Werder-Fans. Und die haben jetzt einen neuen Fan-Club ins Leben gerufen. "Die Versammlung im Vereinslokal von Helmut Rakers in Gersten war ein voller Erfolg", sagt der zum 1. Vorsitzenden gewählte Ingo Lüttecke. Als die wichtigsten Aufgaben des neuen Fan-Clubs nennt er vor allem: "Wir haben das Ziel, die Freude am Fußball in unserer Region zu wecken und möglichst vielen Fans eine kostengünstige Chance anzubieten, zu den Heim-, aber genauso zu Auswärtsspielen des SV Werder Bremen zu reisen."

Kurz nach der Gründung zählt der Club bereits über 30 Mitglieder. Weitere Informationen bekommen alle, die neugierig geworden sind und schon immer einen Fan-Club für sich im südlichen Emsland suchten, bei...

 

Quelle:

Werder Magazin - Das exklusive Fan- und Vereinsmagazin (Nr. 143)

 


Werderfreunde Emsland-Süd gegründet

Gersten

Mit dem Ziel Freude am Fußball zu wecken, wurde kürzlich ein neuer offizieller Fußballfanclub in Gersten gegründet. Die Werderfreunde Emsland-Süd stellen sich der Aufgabe, möglichst viele Fans die Chance zu ermöglichen, kostengünstig zu Fußballbundesligaspielen des SV Werder Bremen zu reisen. Dabei werden Heim- und Auswärtsspiele angeboten.Gründungsvorstand

Auf der Gründungsversammlung im Vereinslokal Helmut Rakers in Gersten eröffnete Ingo Lüttecke die Rundes des Clubs, dem bereits bis heute über 30 Mitglieder beigetreten sind. Neben Ingo Backs war Lüttecke einer der Initiatoren der Fanclubgründung. Bei diesem Treffen wurde folgender Vorstand gewählt: Ingo Lüttecke (1. Vorsitzender); Rob R. (2. Vorsitzender); Ingo Backs (Kassenwart); Norbert Brüggemann und Heinz-Josef Specker (Organisationsteam); Helmut Rakers (Ehrenvorsitzender und Vereinswirt).

Der Fanclub des Vereins SV Werder Bremen ist auch im Internet unter www.werderfreunde.de vertreten. Wer mehr Informationen wünscht oder auch eine Mitgliedschaft anstrebt wird dort schnell fündig.

 

Quellen:

Lingener Tagespost (25. Februar 2003)
Emsland-Kurier (9. März 2003)
Hallo Emsland (26. März 2003)